11.11., aber keine Kamelle – OSV II verliert gegen SV MH Nord III

Gestern fand die vierte Runde der Regionalliga statt. In Komplettbesetzung traten wir bei den Nordlern an, die parallel einen Bundesligakampf abhielten, der per Beamer übertragen wurde. Trotz Karnevalsbeginn gab es am Ende für uns statt Kamelle nur lange Gesichter und ein Abrutschen bis knapp an die Abstiegsränge.

André Krüger gelang es flott, das erste Brett des Gegners zu neutralisieren und ein Remis einzuheimsen. Michael Gerst landete in einer symmetrischen Stellung mit bloß einer offenen Linie und machte ebenfalls remis. Kurz darauf war auch meine Partie schon entschieden. Was soll ich groß sagen? Nach dem schnellen Figureneinsteller in Runde eins hatte ich mir für die Saison eine Steigerung in meinen Schwarzpartien vorgenommen. Die ist auch gelungen: ich hielt immerhin fünf Züge länger durch und stellte statt einer Leichtfigur gleich einen ganzen Turm ein.

Thomas Groß landete gegen seinen langjährigen Vereinskameraden in einem Doppelturmendspiel mit Mehrbauer, der sich leider nicht verwerten ließ, also ebenfalls remis. Thomas Weyh sah sich einem elfjährigen Jungen gegenüber, der schon fast 2200 Elo aufweist (!!!), konnte aber dessen Nimzo-Inder erfolgreich bekämpfen und gewann das Endspiel mit Mehrbauer zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Markus Jörgens spielte als Schwarzer im Franzosen gegen die weiße Isolanistellung an, die sein Gegner zwischenzeitlich als sehr schwierig erlebte, wie dieser mir berichtete. In Zeitnot wurde jedoch die Stellung geöffnet und die weißen Läufer konnten sich doch noch durchsetzen. Also lagen wir wieder hinten.

Michael Seibert hatte sich nach wechselhaftem Partieverlauf ein sehr vielversprechendes Turmendspiel erarbeitet, verpasste dann aber den Gewinnweg und musste sich schweren Herzens ins Remis fügen. Als dann Christian Stefaniak nach fast fünfstündigem Kampf seine Partie aufgeben musste, stand unsere 3:5-Niederlage fest. Eine Niederlage, die vermeidbar gewesen wäre, aber gegen den Tabellenführer auch keine Schande ist. Noch sind wir oberhalb der Abstiegsränge, und da wollen wir auch nach dem nächsten Heimkampf stehen. Egal, wie man zu Karneval steht – die Pappnasen wollen wir am Ende der Saison nicht sein.

OSV IITabelle4. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.