Bezirksklasse: OSV V – SWOB IV 5,5:2,5

Von Gerd Arlt

Mit einem sicheren Auftaktsieg im kleinen Lokalderby gegen SWOB IV ist OSV V in die neue Saison gestartet. Danach sah es nach der Niederlage von Harald Rolle zunächst gar nicht aus. Zwar erinnerte mich seine offene H-Linie gegen den rochierten König an einen Partiegewinn der letzten Spielzeit. Doch diesmal erwies sich sein in der Brettmitte verbliebene König als zu anfällig. Mit dem folgenden Sieg leitete dann Gotthard Stieglitz den guten Lauf der OSV-Maschine ein. Mit seinem Turm auf der G-Linie erzwang Gotthard mit Lh6 in bekannter Weise den Gewinn der Qualität und dann auch noch mehrerer Bauern, was seinem Gegner die Freude am Weiterspielen nahm. Weiterlesen

Vlastimil Hort im Interview bei ChessBase

Vlastimil Hort im Interview (Foto: ChessBase)

Vlastimil Hort im Interview (Foto: ChessBase)

Wer gerne den Erzählungen von Schachlegende Vlastimil Hort lauscht oder gerne von ihm selbst hören möchte, wie er zum OSV gekommen ist und warum er immer noch dort spielt, den werden das im Juli aufgenommene und auf der ChessBase-Website veröffentlichte Interview und der zugehörige Artikel sicher interessieren. → Ansehen

Vielen Dank auch an den „aufmerksamen Finder“ Matthias Limberg.

Bernd Laudage gewinnt das Sommerblitz 2017

Auch am letzten Spieltag des Turniers gingen wieder 36 Teilnehmer an den Start. Nach einem spannenden Finale setzte sich Matthias Hahn mit gleicher Punktzahl und ganzen zwei Punkten Vorsprung in der Ratingleistung vor Bernd Laudage durch; der Gesamtsieg war Bernd jedoch nicht mehr zu nehmen. Matthias Limberg und Jürgen Kaufeld konnten am letzten Durchgang zwar nicht mehr teilnehmen, behielten aber die Plätze Zwei und Drei. Die Ratingpreise gingen an Wolfgang Prüfer (U2050), Erwin Spitzer (U1950), Javier-Miguel Zimmer (U1800) und Karl Hirtz (U1500) — allen Preisträgern herzlichen Glückwunsch! Weiterlesen

Wir waren dabei!!!!

Erkrather Jugendopen 2017

Von Nina Jansen

Alle von uns haben Spitzenleistungen hingelegt. Dennoch hatten wir ein Problem, denn unsere Annika Labuda war ohne DWZ eingetragen; Markus bemerkte es frühzeitig, meldete das bei der Turnierleitung, die sich davon aber nichts annehmen wollte, und so wurde Annika immer hochgelost.
Selbst ein Teil unserer Betreuer spielte mit, in der Ü18, und dort hatte auch Markus das selbe Problem wie seine Tochter. Auch seine DWZ war nicht vorhanden.
Denn es gab nicht nur die Altersklassen U08 bis U18, sondern auch die Ü18. Weiterlesen

Sonntag: 3. Oberhausener Jugendopen

Am kommenden Sonntag, den 11. Juni 2017, ab 11 Uhr findet zum dritten Mal das Oberhausener Jugendopen (ein siebenrundiges Schnellschachturnier) in der Aula des Heinrich-Heine-Gymnasiums, schräg gegenüber vom OSV-Spiellokal, statt. Bisher sind sechs Jugendliche des OSV angemeldet; eine Anmeldung ist noch bis 10:45 Uhr am Turniertag möglich.

AusschreibungAnmeldeformular (SWOB-Website)

Bezirksklasse: SV Horst-Emscher VI – Oberhausener SV V 4:4

Von Gerd Arlt

Mit einem Unentschieden bei Aufsteiger Horst VI schloss das Seniorenteam des OSV die Bezirksklasse mit 9 aus erreichbaren 16 Mannschaftspunkten ab und erlangte damit einen soliden Mittelplatz.

Noch bevor Norbert Bombach seinen Punkt kampflos einstreichen konnte, hatte Ersatz Baris Demirkan gegen seinen jugendlichen Gegner bereits das Matt vermeldet. Doch dann kam es knüppeldick. Marcel Lohse konnte sich gegen das Königsgambit seines Gegners nicht lange verteidigen. Gotthard Stieglitz geriet gegen seine aufstrebende jugendliche Gegnerin auf die Verliererstraße, und Harald Rolle konnte – eigentlich erwartungsgemäß – dem Druckspiel des stärksten Horsters und 100%ers der Bezirksklasse auf Dauer nicht standhalten und so seinen Erfolg aus der letzten Runde nicht wiederholen. Weiterlesen

Die Dritte verabschiedet sich erhobenen Hauptes

Von Ben Hoffmann

Vor dem Kampf gegen Unna war uns klar, dass wir auf Unterstützung von anderen Mannschaften angewiesen waren. Bei gleich 3 Mannschaftskämpfen konnten wir auf Hilfe hoffen, doch der Reihe nach.

Der Spielverlauf gegen Unna verlief relativ entspannt und war meiner Meinung nach zwar lange Zeit ungewiss, aber nie wirklich in großer Gefahr. Mein Gegner zeigte mir zwar mit diversen „Opfern“ die Grenzen auf, doch konnten Martin Beierlein und Andreas Söhnchen zeitgleich unsere Führung sicherstellen. Andreas hatte dabei mit Materialgewinn einen Angriff am Königsflügel erfolgreich abgewehrt und Martin konnte souverän seinen Zeitvorteil nutzen. Daraufhin einigte sich Kilian Kraus in unklarer Stellung mit seinem Gegner auf Remis. Schlussendlich nutzten nacheinander Stefan Kürschners, Stefan Horn und Raman Pak ihre Vorteile und stellten unseren Sieg sicher. Auch Stefan Ratzmann konnte seine passive Stellung noch in ein Remis bringen, wonach unser deutlicher 6:2-Sieg vollbracht war. Weiterlesen

Annika Labuda für die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2017 qualifiziert

Platz 3 bei den NRW-Meisterschaften U10w

Von Markus Labuda

Annika Labuda (rechts) mit den beiden Erstplatzierten, Michelle Trunz und Hannah Ramien

Annika Labuda (rechts) mit den beiden Erstplatzierten, Michelle Trunz und Hannah Ramien

Bei den diesjährigen NRW Jugendeinzelmeisterschaften konnte Annika mit sehr guten 6,5:2,5 Punkten den 3. Platz erlangen. Dieser reichte noch für die Qualifikation der Deutschen Einzelmeisterschaften, die in diesem Jahr vom 03.06-11.06. in Willingen stattfinden, aus.

Annika machte es bis zur letzten Runde sehr sehr spannend. Während des gesamten Turnieres spielte sie zwar immer unter den ersten 5 mit konnte aber nie unter die ersten drei gelangen. Neben Niederlagen (eine war absolut vermeidbar) gegen die beiden Erstplatzierten spielte sie in Runde 8 gegen die Nummer drei nur remis, auch hier war mehr drin. Vor der letzten Runde waren beide Mädchen Punktgleich aber Annika hatte einen Buchholzpunkt weniger. Beide Mädchen gewannen ihre letzen Partien, doch Annika hatte am Ende doch noch sehr knapp die bessere Buchholzwertung und konnte einen tollen 3. Platz erreichen.

Tabelle (weitere Ergebnisse und das „Patzblatt“ auf schachjugend-nrw.de)

Bezirksklasse: OSV V – SWOB IV 4:4

Von Gerd Arlt

Das kleine Lokalderby hatte eher den Charakter eines Freundschaftskampfes. Für Blumentöpfe kam in der vorletzten Runde keine Mannschaft mehr in Frage und außerdem: Man kennt sich.

OSV-Feuerwehrmann Carsten Bünjer gab mit einem schnellen Remis die Linie vor. Die wurde dann nach einer halben Stunde durch einen kampflosen Verlust freilich etwas getrübt. Dennoch demonstrierten wir weiterhin friedliche Gestimmtheit. Nach etwa einer Stunde vermeldeten Marcel Lohse, Klaus Füllhas und Norbert Bombach kataraktisch ihre Remisergebnisse. Die generelle Friedfertigkeit von Gotthard Stieglitz wird ja niemand anzweifeln, am Schachbrett ist er aber mehr Tiger. Dieses Mal wurde er im Duell der Schwerfiguren zerbissen und dem friedlichen Ausgang stand nun ein Zwei-Punkte-Rückstand entgegen.

Nach einem Bauerngeschenk brachte mich mein Gegner ganz schön in Bedrängnis, verrechnete sich dann aber bei einem mehrfachen Abtausch und gab nach Figurenverlust auf. Den Punktegleichstand konnte jetzt nur noch Harald Rolle herbeiführen. Umsichtig gab er seinen Vorteil von zwei Mehrbauern im komplizierten Spiel mit jeweils zwei Türmen und ungleichfarbigen Läufern nicht aus der Hand und sorgte mit seinem Gewinn für das prädestinierte friedliche Ergebnis.

OSV VTabelle9. RundeEinzelergebnisse