Mit kampfloser Niederlage begonnen, aber ins Unentschieden gerettet – OSV II holt ein 4:4 in Eichlinghofen

Die zweite Runde der Regionalliga führte uns nach Dortmund, um dort gegen Eichlinghofen I anzutreten.
Leider fiel unser erstes Brett kurzfristig aus, so dass wir mit einer kampflosen Null starten mussten.
Michael Seibert brachte uns mit einer couragierten Angriffspartie zurück ins Spiel, nachdem er seinem Gegner im Trompowsky-Angriff Haus und Hof abgenommen hatte.
Thomas Weyh hatte im Damengambit leichten Vorteil, musste sich aber dennoch ins Remis fügen.
Markus Jörgens eroberte einen Bauern und landete in einem sehr komplexen späten Mittelspiel mit Türmen, Bauern und verschiedenfarbigen Läufern. Er unternahm zahlreiche Gewinnversuche, letztlich blieb es jedoch beim Remis.
Mein Caro-Kann geriet nie wirklich in Gefahr und nach gut drei Stunden hatten wir ein ausgeglichenes Bauernendspiel auf dem Brett. Weiterlesen

Hipp Hipp Hurra!!! – die Dritte steigt in die Verbandsklasse auf!

Am Ende ist alles gut – mit einem 6:2 gegen Schwarz-Weiß Oberhausen II haben wir die Saison erfolgreich abgeschlossen und den Aufstieg in die Verbandsklasse geschafft.
Dem bisherigen Saisonverlauf treu bleibend, zeigte Andreas Söhnchen auch gestern wieder eine starke Leistung und zerlegte das Albinsche Gegengambit in weniger als einer Stunde, nachdem er sofort in ein gewonnenes Endspiel abgewickelt hatte.
Danach spielte Stefan Horn remis und kurz darauf hatte sich Horst-Emscher III mit dem Gegner schon auf ein 4:4 geeinigt. Damit war klar, dass wir mit einem 4:4 aufsteigen werden.

Den nächsten Punkt konnte ich beisteuern, nachdem mein Gegner früh einen Bauern einstellte und am Ende dem Königsangriff erlag.
Andreas Schneider spielte ebenfalls remis und brachte uns den wichtigen 4 Punkten einen weiteren Schritt näher.
Kilian Kraus hatte den Großteil der Partie besser gestanden, stimmte bei knapper Bedenkzeit dann aber ebenfalls dem Remis zu. Weiterlesen

Fernsehsendung zu Karpow vs. Kasparow; ARD 21.07.14

Kai Hombrecher

Ob unsere jüngsten Mitglieder überhaupt wissen, dass es mal zwei Schachspieler mit Namen Kasparow und Karpow gab, die sich in den 80ern und 90ern packende WM-Kämpfe mit hochklassigen Partien und kinoreifen Intrigen geliefert haben? Mittlerweile sind die beiden ja vereint im Wunsch, Kirsan Ilyumzhinov als Präsidenten des Weltschachbundes FIDE abzulösen.
Die ARD sendet am 21.07.14 um 23.30 Uhr nun eine Reportage, in der die beiden größten K’s der Schachgeschichte selbst zu Wort kommen und ihre eigenen Ansichten zu ihren Matches schildern. Also freuen wir uns darauf, die beiden Herren im Fernsehen zu sehen!