Offenes Sommerblitzturnier Dienstag mit Vlastimil Hort

Am kommend01en Dienstag, den 20.06.2017, startet unser traditionelles Sommerblitzturnier. Es werden diesmal fünf Runden mit bis zu zwei Streichergebnissen gespielt, jedes Turnier mit 11 Runden. Vlastimil Hort hat seine Teilnahme angekündigt, Meldeschluss und Beginn ist um 19 Uhr. Das Turnier ist wie immer offen für alle Schachfreunde.
Ausschreibung Sommerblitzturnier

André Krüger Pokalsieger

Das Endspiel André Krüger - Martin Beierlein.

Das Endspiel André Krüger – Martin Beierlein.

In einem spannenden Finale gegen Martin Beierlein holte sich André Krüger den Pokal – herzlichen Glückwunsch! Dabei wäre ihm trotz eines klar gewonnenen Endspiels beinahe die restriktive Bedenkzeitregelung von 90 Minuten für die gesamte Partie (ohne zweite Zeitperiode und ohne Inkrement) zum Verhängnis geworden. Mit nur noch 30 Sekunden auf der Uhr stand eine gewinnbringende Abwicklung bevor, doch selbst mit einem großen Materialvorteil auf seiner Seite wäre die rein technische Mattführung eine Herausforderung gewesen. Doch glücklicherweise ergab sich ein schnelles Matt, weshalb es einen gerechten Sieger gab. Ich denke, dass in der kommenden Saison wieder so wie bei der Vereinsmeisterschaft gespielt wird, nämlich mit 90 Minuten für 40 Züge zzgl. 15 Minuten für den Rest bei einer Zeitgutschrift von 30 Sekunden pro Zug von Beginn an.

In der Plakette konnte sich Claus Nissen dank besserer Wertung vor Baris Demircan durchsetzen. Leider mussten zwei Partien aus dem oberen Tabellenbereich wegen Urlaubs kampflos entschieden werden, die letzte Runde konnte aber selbstverständlich nicht nachgespielt werden.

Die DWZ-Auswertung des Turniers ist auch schon erfolgt, womit nun sämtliche Turniere der Saison in die DWZ-Rangliste eingeflossen sind.

Tabelle

Zwei Sieger beim Blitzpokal

Die Top 4 des Blitzpokals unter sich: Nissen - Stillger Krüger - Limberg

Die Top 4 des Blitzpokals unter sich:
Nissen – Stillger
Krüger – Limberg

Das am vergangenen Dienstag ausgetragene Blitzturnier im Pokalmodus – jede Runde wurde per Hand ausgelost, bei 4,5 oder 5 Minuspunkten schieden die Teilnehmer aus – sah gegen Ende ein Dreigestirn, bestehend aus Matthias Limberg, Bernhard Stillger und Claus Nissen, als die letzten um die Krone kämpfenden Akteure im Spiel. Als Claus ausschied, einigten sich Matthias und Bernhard, beide mit vier Minuspunkten am Abgrund stehend, auf ein solidarisches Remis, weshalb es zu einem geteilten Sieg kam. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Sieger und einen großen Dank an alle Teilnehmer, die dieses Traditionsturnier zu einem schönen Erlebnis werden ließen, das bis 23.30 Uhr Spannung pur bot. Dabei ist, bedingt durch den Austragungsmodus, auch ein relativ frühes Ausscheiden von guten Blitzspielern möglich. Ebenso können auch Außenseiter weit kommen bzw. Freilosglück haben und auch mehrfach identische Paarungen oder einseitige Farbverteilungen besitzen eine gewisse Wahrscheinlichkeit.

Die Abschlusstabelle: Weiterlesen

OSV II: Aufstieg in die Regionalliga

Nach Abschluss der NRW-Klasse steht fest, dass kein Verein des Schachverbandes Ruhrgebiet absteigt, weshalb unsere Zweite den direkten Aufstieg in die Regionalliga schafft. Damit erlangt eine über weite Teile souverän gespielte Saison ihren verdienten Abschluss. In der höchsten Spielklasse des SVR wird unser Team in der kommenden Saison vor große Herausforderungen gestellt.

Die Aufsteiger (v.l.n.r.): Christian Stefaniak, Markus Jörgens, Matthias Limberg, Michael Seibert, Claus Nissen, vorne: Michael Gerst, Thomas Weyh, Thomas Groß.
OSV IITabelle9. RundeEinzelergebnisseOSV II