Viererpokal-Krimi ohne Happyend

In der ersten Runde des NRW-Viererpokals hatte am Samstag der OSV  den SC Erkrath zu Gast. Spitzenspieler IM Marcel Becker war verständlicherweise durch seine erste Corona-Impfung vom Freitag krank verhindert. Dafür sprang Kilian Kraus an Brett 4 ein und sicherte prompt mit seinem Erfolg den 2,5 : 1,5 Mannschaftssieg, da auch Claus Nissen am ersten Brett gewonnen hatte und Andre Krüger an Brett 3 ein Hälftchen besteuerte. Leider konnte Thomas Groß an Brett 2 ein remisliches Endspiel auf Dauer nicht halten und verlor nach fast sechsstündiger Spielzeit. Sonntags endeten gegen die Schachfreunde von Essen-Werden alle vier Partien unentschieden, wobei es an Brett 1 zu einem Wiedersehen zwischen Marcel Becker und dem Ex- OSVer FM Jürgen Kaufeld kam. So musste das Mannschaftsblitzen entscheiden. Zweimal war das Ergebnis 2 : 2( auch nach Berliner Wertung gab es einen Gleichstand). Erst das dritte Blitzen gewannen die Werdener dann mit 2,5 : 1,5 und waren damit der glückliche Sieger dieser Vorrunde.

NRW-Klasse: Versöhnlicher Saisonabschluß für OSV I

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit drei Siegen und fünf Remis erzielte OSV I am letzten Spieltag der NRW-Klasse einen 5,5 zu 2,5 Erfolg und kam damit zu einem versöhnlichen Saisonabschluss. Herausragend war dabei der siebte Sieg in neun Partien von Claus Nissen, der damit zum Topscorer der Liga avancierte. Ein Dankeschön geht auch an Andre Krüger, der an diesem ungewöhnlichen Samstagsspieltermin aushalf und ein Remis zum Erfolg beisteuerte. Leider wurde mit dem dritten Platz in der Abschlußtabelle der angepeilte Aufstieg in die NRW-Liga knapp verpaßt. In der nächsten Saison nehmen wir einen neuen Anlauf!
NRW-Klasse, Gr.3

NRW-Klasse: Traum vom Aufstieg für OSV I geplatzt

Durch eine ärgerliche 3,5 : 4,5 Niederlage gegen den Verfolger Mülheim Nord ist für OSV I der Traum vom Aufstieg in die NRW-Liga geplatzt. Lediglich Dragos Ciornei und Claus Nissen wussten bei ihren Siegen zu überzeugen. Den meisten Mannschaftsmitgliedern merkte man die mangelnde Spielpraxis durch die lange Turnierpause deutlich an, womit die jungen Spieler des Gegners weitaus besser zu Recht zu kommen schienen. Am nächsten Samstag geht es gegen Turm Kleve nur noch um eine theoretische Restaufstiegschance.
NRW-Klasse, Gr.3

Triumvirat gewinnt die erste Runde des Neustart- Blitzturniers

EM geschädigt konnte nur ein achtrundiges Blitzturnier durchgeführt werden. Es gewann das Triumvirat aus Martin Limberg, Claus Nissen und Dragos Ciornei mit 7 aus 8, wobei die Spieler untereinander remisierten, die Remis aber nicht immer ausgekämpft waren. Alle anderen Partien gewannen sie. Heute Abend geht es mit Schnellschach weiter und die Turnierleitung hofft auf ein wieder größeres Teilnehmerfeld.

Dragos Ciornei gewinnt 1. Runde des Neustart- Schnellschachturniers

22 Schachfreunde fanden sich am Dienstag  ein, um den OSV-Vereinsabend neu zu starten. Sechs kamen zum Wiedersehen und Quatschen, sechzehn aber auch, um am Schnellschachturnier teilzunehmen. Es gewann letzlich deutlich Dragos Ciornei mit 6 aus 7 vor Martin Limberg( 5 aus 7) und drei Spielern mit 4,5 aus 7( Andre Krüger, Christian Stefaniak und Kilian Kraus) . Ein herzliches Dankeschön geht an Geschäftsführer Karl Hirtz, der akribisch die 3G- Daten aller Anwesenden dokumentierte( geimpft, getestet, genesen) und so das Turnier unter Wahrung aller Corona- Auflagen erst ermöglichte. Der OSV wird über den gesamten Sommer im wöchentlichen Wechsel Schnellschach- und Blitzturniere durchführen, nächste Woche ist also Blitzen dran. Dann entfällt auch die Testpflicht!