Bezirksklasse: Außer Spesen…?

SF Kirchhellen II – OSV IV 6:2

Dass wir gegen den bisherigen Tabellenzweiten, der uns nach DWZ an allen Brettern haushoch überlegen war, immerhin an der Hälfte der Bretter eine Niederlage vermeiden konnten, kann schon als kleiner Erfolg gewertet werden. Doch der Reihe nach:

Bereits kurz nach Kampfbeginn war die erste Partie auch schon wieder beendet: Gotthard Stieglitz wurde mattgesetzt. Leider folgte wenig später Ersatzspieler Razvan Grumaz; er war zunächst gut ins Spiel gekommen, zog aber wohl etwas zu schnell und leistete sich einen Fehler, den sein rund 400 Punkte stärkerer Gegner hart bestrafte.

Jens Nover schaffte es immerhin schon einmal, die Gefahr einer 8:0-Niederlage abzuwenden; er vereinfachte seine Stellung schnell und steuerte ein Remisendspiel an, was den ersten halben Punkt des Tages einbrachte. Dagegen fiel Marcel Lohse bald einem Königsangriff zum Opfer. Klaus Füllhas hatte bereits früh mit einem aufgerissenen Königsflügel zu kämpfen, wehrte sich noch ziemlich hartnäckig, musste aber schließlich doch die Waffen strecken.

Ich fand zunächst nicht den richtigen Weg, meine Figuren zu entwickeln, konnte aber schließlich die größten Probleme lösen; nachdem der Kampf entschieden war, bot ich Remis an, das angenommen wurde. Auch Alfred Klesse, dessen erstes Remisangebot abgelehnt worden war, konnte sich aus einer prekären Lage befreien und erhielt seinerseits eine Remisofferte, die er (obgleich sie nicht ganz regelkonform war) annahm. Ähnlich ging es auch Karl Hirtz: Er hatte ebenfalls vergeblich ein Remis angeboten, sich dann in einem Endspiel gegen das Läuferpaar erfolgreich zur Wehr gesetzt und wurde mit einem halben Punkt belohnt.

Uns bleiben nun noch zwei Runden gegen weniger deutlich überlegene Gegner, um die rote Laterne abzugeben und den Klassenerhalt zu schaffen. Außerdem würde ich gerne noch einen Punkt eines jugendlichen Ersatzspielers verbuchen…

OSV IVTabelle5. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.