Bezirksklasse: Noch gut verkauft

OSV IV – SF Kirchhellen II 2½:5½

Nachdem wir gegen den Tabellenführer (und inzwischen Bezirksmeister) wieder nur mit vier Stammspielern antreten konnten, reichte die DWZ-Differenz von knapp 80 an Brett Eins über rund 300 an den Brettern Drei und Vier bis über 600 an Brett Acht zu unseren Ungunsten; es war also keine hohe Punktausbeute zu erwarten. Eine Nullnummer war allerdings von Anfang an ausgeschlossen — Marcel Lohses Gegner hatte am Vormittag abgesagt.

Sascha Scholing spielte nicht schlecht, büßte aber dennoch eine Figur ein, und letztlich geriet sein König beim heldenhaften Versuch, die feindliche Infanterie aufzuhalten, in eine Falle. Auch Sohn Tanyel zeigte eine gute spielerische Leistung, konnte aber einen Turmverlust und Königsangriff nicht verhindern. Alexandru Cosovan, normalerweise ein ruhiger und konzentrierter Spieler, zog in der entscheidenden Phase wohl etwas zu schnell und verlor Qualität und Bauern; nach zähem Kampf musste auch er aufgeben.

An den übrigen Brettern lief es deutlich besser: Ich konnte zwar trotz moralischer Unterstützung keinen erheblichen Vorteil erspielen, erhielt aber ein Remisangebot — nur zögerte ich in dieser Wettkampfsituation natürlich, es anzunehmen, und versuchte einzuschätzen, ob zwei Siege an den übrigen Brettern noch realistisch wären. Julian Schwarz hatte zwar einen Mehrbauern, aber es zeichnete sich ab, dass sein Gegner entweder Dauerschach oder Bauernrückgewinn erreichen könnte. Karl Hirtz hatte mit einem Bauernsturm am Königsflügel zunächst scheinbar entscheidenden Vorteil erreicht, aber irgendwie löste sich die Stellung dann so auf, dass ein unklares Endspiel entstand. Das Remisangebot seines Kontrahenten nahm er sofort an (es war ja auch immer noch ein hervorragendes Ergebnis); danach entschloss ich mich ebenso zur Punkteteilung. Wie erwartet endete auch Julians Partie wenige Minuten später unentschieden; allein mit seinen drei Einsätzen in der Vierten gewinnt er fast 120 DWZ-Punkte, woran dieses Remis einen erheblichen Anteil hat.

Damit endet eine durch verschiedene Widrigkeiten turbulente, aber insgesamt durchaus zufriedenstellende Saison; der fünfte Platz entspricht angesichts der Mannschaftsaufstellungen den Erwartungen, und dass wir acht Jugendlichen eine Einsatzmöglichkeit bieten konnten (nicht ohne Erfolg), ist letztendlich auch erfreulich.

OSV IVTabelle7. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.