Bezirksklasse: OSV V – SV Horst-Emscher V 4:4

Von Gerd Arlt

Mit einem hart umkämpften Unentschieden gegen Horst V beendete unser Durchschnitt-Ü66-Team die Saison mit einer knapp positiven Punktausbeute auf dem Mittelplatz, der in der letzten spielfreien Runde uns nicht mehr streitig gemacht werden kann.

Vor Ablauf einer Stunde vermeldete Marcel Lohse den ersten überlegen und sicher erspielten Punkt. Die Horster glichen dann aber bald aus. Gegen einen nominell stärkeren Gegner kam Harald Meyer nicht so recht ins Spiel. Beim Gleichstand blieb es mit dem Remis von Gotthard Stieglitz. Eine für ihn nicht gerade gut aussehende Stellung verwandelte er in eine völlig ausgeglichene. Als Jens Nover, der seine Stellung im Mittelspiel eher kritisch beurteilte, und Alfred Klesse mit starkem Druckspiel gewannen, gingen wir deutlich in Führung. Hans Koch brachte uns dann bei äußerst prekärer Königsstellung mit einem Dauerschach auf vier Punkte. In den beiden letzten Partien sah es nicht schlecht aus. Klaus Füllhas hatte in der Brettmitte für seine Mehrbauern eindrucksvoll freie Bahn. Doch es wurde seine einzige Niederlage in dieser Saison, als er dem Eindringen der gegnerischen Türme auf der zweiten Reihe nicht genügend Beachtung schenkte. Ich meinerseits behandelte einen vorpreschenden Bauern mit Verachtung. So blieb es bei den vier Punkten.

Resümee am Ende der Saison: In Akzeptanz der Wechselfälle schachlichen Lebens sind wir eigentlich ganz zufrieden. Es hat Spaß gemacht.

OSV VTabelle9. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.