Bezirksliga: Tabellenführung bleibt in Oberhausen, aber…

…leider nicht beim OSV, denn die Vierte unterlag im Spitzenduell bei Schwarz-Weiß mit 5:3.

Schon der Start missglückte, denn Rudi Cordsen (Brett 2) leistete sich bereits frühzeitig einen taktischen Fehler, der ihn die Partie kostete. Zwar konnte Klaus-Peter Fuchs (1) mit einem Figurengewinn schnell wieder ausgleichen, aber nur wenig später verrechnete sich Hans Koch (3) und verlor ebenfalls seine Partie. Und ich selbst (6) stellte in ausgeglichener Stellung völlig unmotiviert eine Figur ein, womit der Rückstand bereits bedrohlich wurde.

Natürlich versuchten die verbliebenen Spieler alles, um wenigstens noch einen Mannschaftspunkt zu retten. Jürgen Wawrzyniak (8) hatte mit einem gedeckten Freibauern im Prinzip auch gute Chancen, schaffte es aber nicht, die Stellung zu öffnen, so dass der Freibauer zuverlässig blockiert werden konnte und mehr als ein Remis nicht herauszuholen war. Und auch Alfred Klesse (7) konnte aus leichtem Raumvorteil trotz aller Bemühungen nicht mehr als ein Unentschieden erzielen.

Immerhin erhielt Uwe Rippke (4) die Chancen der Mannschaft auf ein 4:4 noch aufrecht: Nach einem komplizierten Kampf konnte er einen Turm gewinnen, den Gegenangriff am Königsflügel abwehren und die Partie für sich entscheiden. Aber für ein Mannschaftsremis hätte Niclas Kohl (5) gewinnen müssen, und dieser hatte bereits seit einiger Zeit einen Bauern weniger; daraus wurden im Springerendspiel erst zwei und schließlich drei, und die gegnerische Bauernanzahl sank erst wieder, als die Zahl der Damen anstieg.

Damit ist eine Vorentscheidung im Titelkampf zu unseren Ungunsten gefallen, und vorerst — ohne fremde Hilfe — können wir nur noch versuchen, wenigstens den Aufstiegsplatz zu halten; zumindest dafür stehen die Chancen weiterhin sehr gut.

OSV IVTabelle4. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *