Jugendvereinsmeisterschaft angelaufen

Die diesjährige JVM ist mit 20 gemeldeten Teilnehmern gestartet; gespielt wird vollrundig und mit Drei-Punkte-Wertung. Dieses System scheint die gewünschte Wirkung auf die Spielmotivation zu haben: Daniel Kinas legte einen Startspurt hin, spielte in drei Wochen ganze neun Partien (davon fünf Siege) und setzte sich damit an die Tabellenspitze, vor Annika Labuda und Razvan Grumaz (beide ebenfalls mit fünf Siegen).

Ebenfalls bemerkenswert waren die Erfolge von Albert Geier gegen einen und von Julian Schwarz gegen gleich zwei der Topfavoriten nach Wertungszahl — das lässt auf einen spannenden Wettkampf hoffen!

Tabelle

U12 auf Platz 5 im Ruhrgebiet

Von Lars Otterpohl

Die OSV-U12-Mannschaft (v.l.): Viola Otterpohl, Annika Labuda, Razvan Grumaz und Ege Kuzdere

Die OSV-U12-Mannschaft (v.l.): Viola Otterpohl, Annika Labuda, Razvan Grumaz und Ege Kuzdere

Bei der diesjährigen Verbandsmeisterschaft U12 landete unsere junge Mannschaft im hinteren Mittelfeld. Wir traten an mit Viola Otterpohl, Razvan Grumaz, Ege Kuzdere und Annika Labuda, also mit einer Truppe, die noch nicht allzu viel Turniererfahrung vorweisen kann. Viola bekam es an Brett 1 mit den stärksten Gegner zu tun. Sie erreichte einige viel versprechende Stellungen, doch am Ende sprang nur ein Sieg heraus. Razvan erzielte an Brett 2 bei seinem ersten Mannschaftsturnier immerhin zwei Punkte. Ege, der ebenfalls zum ersten Mal ein Mannschaftsturnier im Schnellschach bestritt, kam auf drei Siege. Und Annika war an Brett 4 unsere Top-Scorerin mit vier Siegen. Weiterlesen

OSV-Jugend bei der U10/U12-Verbandseinzelmeisterschaft in Bochum

Von Markus Labuda

Die Teilnehmer mit ihren Preisen: Viola Otterpohl, Annika Labuda, Julian Schwarz und Rázvan Grumaz

Die Teilnehmer mit ihren Preisen: Viola Otterpohl, Annika Labuda, Julian Schwarz und Rázvan Grumaz

Bei den diesjährigen VEM in der U10 sowie der U12 gingen insgesamt vier OSVer an den Start.

In der U12 waren wir mit Julian Schwarz sowie unserem Neumitglied Rázvan Grumaz vertreten. Beide spielten ein ordentliches Turnier, konnten aber nicht um die Spitze und die damit verbundenen NRW Qualifikationsplätze mitspielen. Gerade Rázvan spielt schon ein sehr ordentliches Schach, bedenkt man, dass er wirklich frisch im Verein ist. Ein großes Lob für ihn, dass er so gut mitgehalten hat!

In der U10 waren wir mit unseren Mädels vertreten. Wie auch in der U12 reichte es nicht für Annika Labuda und Viola Otterpohl um oben mit zu spielen, aber es reichte auch mit einer normalen Leistung für Platz 1 (Viola) sowie Platz 2 (Annika) in der Mädchenwertung. Damit haben sich beide für die NRW Meisterschaften im kommenden Jahr qualifiziert! Herzlichen Glückwunsch!!!

Schön fand ich es, dass es von der Turnierleitung für jedes Kind einen Schokoladen-Weihnachtsmann und für die Pokalgewinner sogar eine ganze Schokoladen-Nikolaustüte gab!