Der OSV trauert um Hans Ertl

Hans Ertl ist im Alter von 87 Jahren verstorben. Sein Alter merkte man ihm nie an, wenn er in den letzten Jahren bei verschiedenen Anlässen aus Wattenscheid zum OSV angereist war. Seine stets herzliche Begrüßung vermittelte ein heimisches Gefühl. Mit seinem Ansehen wurde er bei Jahreshauptversammlungen immer wieder mit ehrenvollen Aufgaben betraut, die er bereitwillig mit der ihm eigenen Freundlichkeit und Korrektheit und seiner Erfahrung wahrnahm. Wenn er um seine Mithilfe bei entscheidenden Mannschaftskämpfen gebeten wurde, stellte er seine Spielstärke gerne zur Verfügung, wenn es zuletzt auch nicht mehr die Erste Mannschaft war.

Der Ersten Mannschaft gehörte der neunfache OSV-Blitzmeister und ebenso zuverlässige wie sichere Turnierspieler über mehrere Jahrzehnte an, auch als sie 1972 die Ruhrgebietsmeisterschaft feiern konnte und in der Folge in die NRW-Bundesliga aufstieg. Das war vor der Neuordnung die höchste Spielklasse.
Mit 25 Jahren hat sich Hans Ertl dem OSV angeschlossen. Über viele Jahre hat er sich als Geschäftsführer und auch Turnierleiter große Verdienste erworben. Darüber hinaus hat er sich keinem Einsatz entzogen, wenn die Lage es erforderte.

Hans Ertl war ein Teil der Seele des OSV; sein herausragendes Wirken für den Verein wird und sollte uns immer Vorbild sein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *