Ein gebrauchter Tag – OSV II verliert zu Hause gegen SV Welper I

Nach der gestrigen Niederlage sind wir wieder ganz nah an den Abstiegsrängen. Die Enttäuschung war groß, da es zwischendurch gar nicht sooo übel für uns aussah. Entsprechend spärlich fielen dann auch die Aussagen der Spieler zu ihren Partien aus.

Als erster holte Thomas Weyh ein Remis im Endspiel des Abtauschspaniers, nachdem in einer aktiven Variante viel Material getauscht worden war. Danach musste sich André Krüger geschlagen geben, der schnell überspielt worden war. Thomas Gross erzielte dann ein Remis und anschließend glich Christian Stefaniak den Kampf aus.  Zunächst hatte er eine Druckstellung aufgebaut, dann aber den Angriff abgebrochen. Nachdem sein Gegner ihn auskonterte, übersah dieser dann ein einzügiges Grundreihenmatt und Christian holte glücklich den Punkt. Leider musste danach Markus Jörgens seine Partie aufgeben. Auf meinem Brett hatte es lange nach dem vollen Punkt für mich ausgesehen. Zunächst verflachte mein Angriff dann aber in ein Endspiel mit Türmen und verschiedenfarbigen Läufern. Nacheinander stellte ich dann zwei Bauern ein und „fand“ dann noch das mehrzügige Selbstmatt. Damit war der Kampf dann für uns gelaufen, da Michael Seibert und Michael Gerst trotz aller Versuche über zwei Remisen nicht hinaus kamen.

Jetzt müssen wir auf die nächste Runde hoffen. Ein Sieg sollte uns „über Wasser“ halten – aber der muss ja erstmal erspielt werden. Daumen drücken!

 OSV IITabelle9. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.