Generationenturnier zu Ehren von Alfred Schlya

Nach den Eröffnungsreden von Manfred Gregorius, Präsident des Oberhausener Stadtsportbundes, und Hans-Georg Große, Vorsitzender des Schachbezirks Emscher-Lippe, sowie einem Grußwort von Alfred Schlya stürzte sich die stattliche Anzahl von 28 Teilnehmern in das Turniergeschehen. In vier nach Alter sortierten Mannschaften wurde aus Anlass der siebzigjährigen Vereinsmitgliedschaft des Jubilars im OSV freundschaftlich um den Sieg gekämpft. Die Spanne des Lebensalters der Schachfreunde reichte von 11 bis zu 85 Jahren. In den Rundenpausen wurden bei einem kleinen Imbiss Anekdoten, aber auch Perspektiven des Schachs ausgetauscht. Es gewann letzlich deutlich das Team der vierzig- bis fünfzigjährigen, nicht zuletzt auf Grund seiner Erfahrung. Beste Einzelspieler waren Matthias Limberg an Brett 2 und Carsten Bünjer an Brett 7, die alle Partien gewinnen konnten. Insgesamt eine rundum gelungene Veranstaltung, die dem Ehrenvorsitzenden des OSV hoffentlich noch recht lange in Erinnerung bleiben wird!

Ein Gedanke zu “Generationenturnier zu Ehren von Alfred Schlya

  • 5. September 2021 um 14:46
    Permalink

    Freut mich, dass die Veranstaltung so gelungen ist – Dank an alle Beteiligten!

    Antwort

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.