Guter Start in die Jugendbezirksoberliga

Von Lennart Faber

Die Jugendlichen mit einer DWZ von U 1600 sind am vergangenen Samstag in die Jugendverbandsliga gestartet. Als der erste Kampf begann, traten wir stark ersatzgeschwächt auf, konnten aber durch das Kommen unserer beiden Youngsters Kaganovych vollzählig antreten. Daniel spielte an Brett 3 und David an Brett 4. An den Brettern 1 und 2 spielte unser anderes Brüderpaar mit Razvan und Rares Grumaz.

Es zeichnete sich schnell ab, dass David und Daniel gegen zwei schon ziemlich erfahrene Spieler spielen mussten. David musste sich seinem Gegner sehr schnell geschlagen geben, und auch Daniel konnte seinem Gegner nicht lange standhalten, auch wenn beide für ihre Verhältnisse sehr gut gespielt haben. Razvan konnte gegen seinen leicht stärkeren Gegner kurz nach dem 0:2 einen klaren Vorteil erlangen und wandelte diesen in ein Matt um. Jetzt musste Rares gewinnen, um Buer-Hassel zumindest einen Mannschaftspunkt abzunehmen. Er konnte sehr früh im Spiel die Dame seines Gegners gewinnen, verlor aber nicht viel später seine ebenfalls. In einem unentschiedenen Endspiel spielte er dann sehr aufmerksam und versuchte alles, um seinen zahlenmäßig klar stärkeren Gegner doch noch überraschenderweise zu überlisten. Dies gelang ihm dann auch durch einen Turmgewinn. Den konnte er dann überzeugend zu Ende spielen und holte im Zusammenspiel mit seinem Bruder ein Unentschieden heraus.

Nun kam nach einer halben Stunde Pause die zweite Runde, und diesmal wurden wir von unserem Topspieler Alexandru Cosovan an Brett 1 verstärkt. Gegen Bottrop war jedoch ein erneuter Erfolg sehr unwahrscheinlich. David spielte sein zweites Spiel an Brett 4 und diesmal noch besser als in seinem ersten Spiel, musste sich seinem Gegner am Ende jedoch trotzdem geschlagen geben. An Brett 3 spielte Rares und begann wieder gut, verlor sein zweites Spiel dann jedoch trotz starker Leistung, da er am Ende leichte Ungenauigkeiten hatte. Dasselbe Problem hatte auch Razvan am Ende seiner zweiten Partie und stellte einen Turm ein. Alex überzeugte gegen seinen 250 Punkte stärkeren Gegner und holte den halben Ehrenpunkt. Vielen Dank an Sterkrade-Nord für die Organisation der ersten beiden Runden und an die Jugendlichen, die so gut gespielt haben. Weiter so, Jungs!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.