Kreisliga: OSV V – SG Gladbeck III 4:4

Von Gerd Arlt

Mit einem erfahrenen und überzähligen Seniorenteam traten die Gladbecker bei uns zum Rückkampf an. Für das 8. Brett konnten sie zum zweiten Mal ihren stärksten Ersatz aufstellen, die Schulschachaktivistin Daniela Kirsten-Zickelbein. Nach dem 4:4 in der Hinrunde wollte unser Gegner offenbar nichts anbrennen lassen und wir können mit dem abermaligen 4:4 zufrieden sein, wenn es zeitweilig für uns durchaus nach mehr aussah.

Dafür sprach der schnelle Partiegewinn von Rares Grumaz. Auf c5 zog er Läufer c4 und setzte nach weiteren aktiven Zügen im 14. Zug konsequent auf f7 matt. Daniel Tatarinov einigte sich mit seinem derzeit noch höher bewerteten Gegner in einem materiell gleichstehenden Endspiel auf Remis. Die Führung blieb gewahrt, nachdem zwar Razvan mit einer Figur weniger die Segel streichen musste, dafür Sascha Scholing mit Figurenüberlegenheit gegen einen anderen Gegner seinen Hinrundensieg wiederholte. Gegen den letztjährigen Gegner des Vaters trat diesmal Scholing-Junior Tanyel an und mit einer Figur mehr sah es lange so aus, als könne er seinem schönen Erfolg vom Vortag bei der Verbandsjugendmeisterschaft einen weiteren folgen lassen. Nach einem Flüchtigkeitsfehler ging er aber eines Turmes verlustig und unterlag. Alexandru Cosovan gewann gegen seinen Gegner aus der Vorrunde diesmal durch ein nicht zu verhinderndes Matt am Königsflügel. Am Spitzenbrett erreichte Mannschaftsführer Gerd Arlt in einem stumpfsinnigen Italiener keine erfolgversprechende Verschärfung und nahm das Remisangebot an. Als unser Spitzenersatz Rudi Ohmstede in einer lange solide geschlossenen Partie nach einem Einschlag seiner Gegnerin am Königsflügel diesmal seine Erfolgsspur verlassen musste: Bestätigung des Ergebnisses aus der Hinrunde.

Fazit: Wenn unsere Jugendlichen so gut bei den Senioren mithalten können, sind wir auf dem richtigen Weg.

OSV VTabelle6. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.