OsterOpen: IM Mischuk und FM Kummerow kämpfen um den Turniersieg

Ein Läuferschach an Tisch 20. Weiß gewann später die Partie

Ein Läuferschach an Tisch 20. Weiß gewann später die Partie

Die Doppelrunde am Sonntag wirbelte die Spitzengruppe noch einmal kräftig durcheinander: Der nach vier Runden führende IM Karl-Heinz Podzielny spielte zunächst gegen IM Tobias Jugelt remis und verlor anschließend gegen IM Dmitry Mischuk, der zuvor gegen Andreas Walter gewonnen hatte und sich mit 5½ Punkten an die Spitze setzte. FM Heiko Kummerow lieferte zwei überzeugende Siege gegen IM Benjamin Tereick und Drazen Curic ab und zog so mit IM Mischuk gleich, lediglich durch eine minimal schlechtere Ratingleistung auf Platz Zwei. IM Zoya Schleining und GM Vlastimil Hort gewannen jeweils die fünfte Runde und spielten anschließend gegeneinander remis, was ihnen die Plätze Drei und Vier einbrachte. GM Daniel Hausrath kämpfte sich mit zwei Siegen auf Platz Fünf, punktgleich mit Simon Knudsen und Wilfried Harff, die ebenfalls beide Partien des Tages gewannen. In der Jugend ist Simon Knudsen damit bereits uneinholbar, aber es könnte auch ein Hauptpreis werden.

In den meisten Wertungsgruppen geht es nach wie vor sehr eng zu; lediglich bei den Damen führt Zoya Schleining mit einem Punkt Vorsprung vor Luisa Bashylina und diese bereits mit zwei Punkten Abstand vor den Konkurrentinnen — hier wird es vor allem darauf ankommen, ob die beiden Führenden höhere Preise gewinnen.

In der letzten Runde spielen IM Mischuk und FM Kummerow untereinander den Turniersieg aus. Ebenfalls spannend dürfte das Großmeisterduell Hausrath – Hort werden, und auch in den Paarungen Schleining – Harff und Berndt – Knudsen geht es noch um die vorderen Plätze. Den Zuschauern dürfte also noch einiges geboten werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *