Sieg nach Maß

Bezirksklasse: SV Horst-Emscher V – OSV V 3½ : 4½

Von Gerd Arlt

Als Marcel Lohse, diesmal unter Form ungewohnt unvorsichtig spielend, bereits nach 40 Minuten seine Niederlage meldete, sah es dennoch an den anderen Brettern zumindest nicht ungut aus. Gotthard Stieglitz erwies sich dann seiner Gegnerin gegenüber einmal mehr nicht als Kavalier und Harald Meyer kam mit dem ihm eigenen Angriffsschach zum Erfolg. Als Klaus Füllhas uns mit einem sicheren Remis auf 2½ Punkte brachte, konnte eigentlich nichts mehr schief gehen.

Geradewegs und zielstrebig lief es dann auch zum Mannschaftssieg, als Jens Nover seinen materiellen Vorteil realisierte und ich diesmal auch die möglichen Züge des Gegners bei meinem Nachdenken berücksichtigte, was ihn im 20. Zug zur Aufgabe veranlasste.

Eigentlich hätte es nun so weitergehen können. Doch Alfred Klesse brachte seine Dame auf Abwege und seinen König final in Gefahr. Auch Hans Koch zog den Kürzeren, als er in seinem für den unbedarften Kiebitz simpel zu gewinnenden Endspiel einen taktischen Weg wählte und seinen durch einen Kollegen gedeckten Sieg verheißenden Freibauer zu früh auf die Reise schickte.

In der nächsten Runde sind wir spielfrei. Den Platz in der Führungsgruppe kann man uns allerdings nicht nehmen. Und für die Rückrunde wissen wir nun, wie es geht. Die Dortmunder hätten in der ersten Halbzeit eben 4½ Tore schießen sollen.

OSV VTabelle4. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *