Viererpokal: OSV I folgt OSV II ins Viertelfinale

Wenn auch der Gegner SF Buer von den DWZ deutlich unterlegen war, so bot er doch am Freitag Abend starken Widerstand. Dennoch hatte der Widersacher unseres frischgebackenen IMs Marcel Becker (allerherzlichsten Glückwunsch des gesamten OSV an dieser Stelle noch einmal !) nach einem Eröffnungsfehler, der einen Bauern und das Rochaderecht kostete, letzlich keine Chance. Er versuchte zwar noch mit einem Opfer Gegenspiel zu erlangen, aber der Schuß ging nach hinten los und Marcel brachte uns mit 1:0 in Führung. Danach verwertete GM Vlastimil Hort in gewohnt souveräner Manier ein überlegen stehendes Endspiel und der Mannschaftskampf war wegen einer möglichen Berliner Wertung schon gewonnen. Leider verlor Claus Nissen in einer taktisch hochinteressanten Partie in der Zeitnotphase nach einem Bauernopfer in einer Abwicklung die Übersicht und später dann auch den Punkt. Nach einem deutlich besseren Beginn konnte Thomas Groß das entstehende Turmendspiel nicht verwerten und musste sich mit dem Remis begnügen. Die Ergebnisse im Einzelnen:
Marcel Becker – Helmut Schorra 1:0
Vlastimil Hort – Siegfried Wilbert 1:0
Claus Nissen – Christoph Renk 0:1
Thomas Groß – Guido Seppelfricke 0,5:0,5
Nun sehen wir der Auslosung des Viertelfinales mit Spannung entgegen.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.