Von wegen Krise – OSV III geht in Kurzarbeit

Von Kai Hombrecher

Als Ruhrpöttler verbindet man mit dem Begriff „Kurzarbeit“ ja eher traurige Nachrichten wie Stahlkrise und Arbeitskämpfe.

Dass Kurzarbeit aber durchaus Spaß machen kann, bewies unsere Dritte gestern beim Auswärtskampf gegen Horst-Emscher III. Ein Sieg musste her, um wieder die Tabellenspitze einzunehmen, weshalb wir dem Kampf gespannt entgegen sahen.

Die Gelsenkirchener Kontrahenten traten stark ersatzgeschwächt an, und nach nur 2½ Stunden hatten wir den Kampf bereits gewonnen.

Wie ich später erfuhr, hatte ihr Mannschaftsführer die Gewinnerwartung nach DWZ ausgerechnet und war auf ein 2,3 : 5,7 gekommen, was ja dann auch ziemlich genau dem Endergebnis entsprach (2,5 : 5,5).

Leider sind meine Mannschaftskollegen der Devise „Arbeit sparen“ treu geblieben und haben konsequent darauf verzichtet, mir irgendwelche Notizen zu den Partieverläufen zu machen.

Daher kann ich nur ein paar Splitter wiedergeben:

Kilian Kraus nahm seinem Gegner früh einen Bauern ab und führte die Partie souverän nach Hause. Es freut mich immer, wenn Caro-Kann – eine langjährige Eröffnungsliebe von mir – gewinnt.

Andreas Schneider musste leider eine Niederlage quittieren.

Nach knapp zwei Stunden hatte ich meine Partie – auch Caro-Kann – gewonnen, nachdem mein Gegner erst eine Qualität einbüßte und dann machtlos dem Großabtausch nebst weiterem Bauernverlust gegenüber stand.

Stefan Ratzmann spielte remis und Ben Hoffmann nach Stellungswiederholung ebenfalls. Markus Labuda war ein äußerst hilfreicher Ersatzspieler: Nachdem er seine Partie gewonnen hatte, stellte Wolfgang Prüfer den Sieg mit seinem Remis sicher.

Die Kirsche auf dem Kuchen lieferte dann Andreas Söhnchen, der schon aus der Eröffnung heraus eine Figur gewonnen hatte und nun verdient die Topscorerliste der Liga mit 6,5 / 7 anführt.

Zwei Kämpfe vor Schluss liegen wir mit ein paar Brettpunkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Jetzt heißt es „dran bleiben und den Sack zumachen!“.

OSV IIITabelle7. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.