„Bronze“ in der Jugendbezirksliga

Von Gerd Arlt

Mit den beim OSV gespielten Runden 9 und 10 fand die mit sechs Vereinen doppelrundig ausgespielte Jugendbezirksliga ihren Abschluss. Der Versuch des Bezirks, mit einer DWZ-Höchstgrenze junge Schachspieler an das Turnierschach heranzuführen, kann unbedingt als gelungen bewertet werden. Nach anfänglichen Eingewöhnungsproblemen kam recht bald ein zuverlässiger Spielbetrieb zustande.

Dass am Ende Sterkrade-Nord den Pokal gewann, kam nicht unerwartet, weisen doch einige ihrer Jugendlichen schon eine beachtliche Erfahrung auf. Wir freuen uns mit drei Siegen, drei Unentschieden und vier Niederlagen über unseren 3. Platz. Unsere Jugendlichen haben offenbar Spaß an der Veranstaltung gefunden und neben beachtlichen Erfolgen sicher auch Erfahrungen für ihre schachliche Zukunft gesammelt. Zum Einsatz kamen Razvan Grumaz, Daniel Tatarinov, Rares Grumaz, Felix Bönsch, Bilgen Osman und Alexandru Cosovan. Alle haben zum OSV-Erfolg beigetragen. Hervorzuheben sind natürlich die 6 aus 7 möglichen Punkten von Alexandru. Als Mannschaftsführer bedanke ich mich bei allen Mannschaftskollegen für die eifrige, bereitwillige, zuverlässige und bisweilen auch verständnisvolle Zusammenarbeit.

Freuen kann sich auch unsere „Jugendwerkstatt“. Das sind die Senioren, die am Dienstag nachmittags und am Samstag vormittags den Spielbetrieb betreuen. Mit Matthias Limberg haben wir einen Meisterspieler als Trainer für die Jugendlichen.

Wenn es im Moment so aussieht, als ließe sich auch ohne Jugendwart leben, böte sich einem engagierten Jugendwart jeglichen Geschlechts ein attraktives Betätigungsfeld.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.