Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft: OSV holt hervorragenden 2. Platz

In der Besetzung Dragos Ciornei, Andre Krüger, Matthias Limberg und Yavuz Akcapinar belegte die  Viererblitzmannschaft des OSV bei der BBMM einen hervorragenden 2. Platz. Mit acht Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage( gegen den späteren Turniersieger Horst Emscher I) wurde ein ausgezeichnetes Ergebnis eingefahren. Aus einer homogenen Mannschaft ragte keiner der Einzelspieler heraus. Herzlichen Glückwunsch dem gesamten Team!

OSV-Jugendmeisterschaft 2022/2023 ist gestartet

Ein Blick auf die spannende Partie an Brett 3.

Ein Blick auf die Partie an Brett 3.

Die erste Runde in der OSV-Jugendmeisterschaft gewannen erwartungsgemäß die Favoriten Alexandru Cosovan, Daniel Tatarinov, Razvan Grumaz, Julian Schwarz und Felix Bönsch.
Insgesamt starteten 14 Teilnehmer in das Turnier; bedingt durch die Brückentage zum Ferienbeginn werden zwei Partien nachgeholt.
Es zeichnet sich ab, dass sich das Teilnehmerfeld zum Start der zweiten Runde am Samstag, den 29.10.2022 (11 Uhr) noch vergrößert; ein Einsteigen in das Turnier ist zu diesem Zeitpunkt noch möglich.
Daher erfolgt die Auslosung zur zweiten Runde erst an diesem Turniertag.
Mit Adrian und Marc Loginov haben zwei  vereinslose U20er ihren ersten Turniertag als Teilnehmer erlebt und anschließend u.a. mit unseren Trainern ihre Partien analysiert.
Gerne dürfen von den Lesern dieses Artikels weitere vereinslose Spieler für den Einstieg in das Turnier interessiert werden (weitere Info´s siehe Ausschreibung).
1. Runde – Ausschreibung – Teilnehmerliste

Claus Nissen gewinnt 2. Runde des Schnellschachturniers knapp

Punktgleich mit André Krüger (beide 5,5 aus 7) und nur getrennt durch die bessere Feinwertung gewann Claus Nissen die zweite Runde des OSV-Schnellschachturniers. Auf den Plätzen drei und vier folgten mit jeweils 5 aus 7 Dragos Ciornei und Nikita Kantor. Super Turniere spielten Niclas Kausch und Felix Bönsch, die beide, wenn es Langpartien gewesen wären, ihre DWZ um mehr als 100 Punkte verbessert hätten.
Ergebnisse der 2. Runde

NRW-Liga: Erste Mannschaftmannschaft noch ungeschlagen

Von Claus Nissen

Nach einem 4:4 im ersten Mannschaftskampf konnten wir leider auch den zweiten nicht gewinnen. Unser Gegner trat mit 4 FM an, war deshalb etwas favorisiert. Es fing nicht gut an.

Die erste Partie war schon nach 30 Minuten verloren gegangen. Ololi steckte im Straßenverkehr fest und war 50 Minuten zu spät.

Ein kurzer Überblick nach 1,5 Stunden zeigte, dass wir an 6, 7 und 8 gut standen. Zuerst machte Ivan an 4 ein sicheres Remis mit Schwarz. Auch Marcel an 1 und Vastimil an 2 konnten ein sicheres Remis einfahren.

Ich hatte ein Remis zuerst abgelehnt, dann aber meinen Vorteil verspielt. Zur gleichen Zeit machte Dragos an 6 Remis. Im Drachen ist auch ein Qualitätswinn nicht immer ausreichend. An 8. Musste Andreas ein Dauerschach zulassen, sodass alles an Heiko hing. Der Königsinder war im Endspiel, und Heiko fand eine nette Gewinnidee und gewann dadurch eine Figur. Die Verwertung war noch ein Stück Arbeit, aber schließlich gelang der Sieg und dadurch das 4:4.

Nun, alles noch möglich…

NRW-Liga, Gr. 2

Verbandsliga: OSV II mit Kantersieg

Zu einem in dieser Höhe nicht zu erwartenden 7 : 1 Kantersieg bei Unser Fritz I kam am Sonntag die zweite Mannschaft des OSV. Allerdings muss man anmerken, dass der Gegner an drei Brettern ersatzgeschwächt antrat und wir in Bestbesetzung nach Herne fuhren. Als erstes gab es in sehr fester Stellung ein frühes Remis von Christian Stefaniak. Dann konnte Andre Matzat, der schon gut aus der Eröffnung gekommen war, den ersten vollen Zähler einfahren. Michael Gerst, der in deutlich besserer Position einen Bauern einstellte, bot seinem Kontrahenten Remis an, was dieser freudig annahm. Zu diesem Zeitpunkt sah der Mannschaftskampf noch nicht so eindeutig aus, aber dann gewannen nacheinander Andre Krüger, der mehr mit der eigenen Zeitnot als mit seinem Gegenüber zu tun hatte, Michael Seibert, der im Sizilianer schon bald einen Bauern gewinnen konnte, Markus Jörgens und Kilian Kraus, die jeweils ihre Turmendspiele souverän beendeten und Thomas Groß, der zwar einen Mattangriff verpasste, das resultierende Endspiel aber für sich entscheiden konnte. Am Ende stand ein haushoher Sieg, der für den Klassenerhalt hoffen lässt.
Verbandsliga Gr.1

Bezirksklasse: Dritter Punkt im zweiten Kampf

OSV IV — SF Kirchhellen III 4:4

In der zweiten Runde der Bezirksklasse trafen wir auf eine nominell etwas stärkere, aber nicht überlegene Mannschaft. Leider mussten wir auf Jens Nover und Alfred Klesse verzichten und stattdessen mit Harald Meyer an Brett 7 und Rares Grumaz, der bereits seinen zweiten Einsatz hatte, an Brett 8 antreten. Dafür erfuhren wir, dass einer der stärksten gegnerischen Spieler plötzlich erkrankt war und wir somit einen kampflosen Punkt verbuchen konnten (wobei Daniel Tatarinov wohl lieber gespielt hätte als nur Zuschauer zu sein). Weiterlesen

OSV-Blitzmeisterschaft: Dragos Ciornei und Christian Stefaniak unbesiegt

Alle Aufmerksamkeit richtet sich auf Brett 11, wo Weiß nur noch sechs Sekunden Bedenkzeit hat. (Foto: Christian Ruhmann)

Alle Aufmerksamkeit richtet sich auf Brett 11, wo Weiß nur noch sechs Sekunden Bedenkzeit hat. (Foto: Christian Ruhmann)

Die zweite Runde der Offenen OSV-Blitzmeisterschaft wurde gewonnen von Dragos Ciornei punktgleich vor Claus Nissen (beide mit 9,5 aus 13 Partien). Dahinter folgte ein Feld von vier Schachfreunden mit 9 aus 13: Andre Matzat, Christian Stefaniak, Martin Limberg und André Krüger. Dabei brachten sowohl Dragos Ciornei als auch Christian Stefaniak das Kunststück fertig, in 13 Begegnungen unbesiegt zu bleiben.
Ergebnisse der 2. Runde

Verbandsbezirksliga: OSV III – SG Gladbeck II 6½:1½

Von Niclas Kohl

Nach nur kurzer Zeit gingen wir mit 1:0 in Führung durch unseren Ersatzspieler Alexander Mancic. Er konnte seinen Gegner schnell in eine sehr unangenehme Situation bringen, sodass dieser keine Alternative zur Aufgabe sah. Leider gab Hüseyin Turp an Brett 6 einen Punkt ab. Die anderen Spiele sind zu diesem Zeitpunkt noch ausgeglichen.

Gut eine Stunde später entschloss sich Uwe Rippke mit seiner immer noch ausgeglichen Stellung, das Remis-Angebot seines Gegners in diesem übersichtlichen Turmendspiel anzunehmen. Dominik Pickardt, unser zweiter Ersatzspieler, gewann sein Spiel sehr souverän, indem er seine Zentrumsbauern in die feindlichen Reihen warf und sein Gegner schließlich eine Figur hergab. Währenddessen haben Baris Demircan und Martin Beierlein ihre Absichten klar gemacht. Sie wollten gewinnen! Baris erkämpfte sich im Mittelspiel die Qualität und ließ im Turm gegen Läufer Endspiel seine Bauern laufen. Martin brachte seinen Gegner sehr in Bedrängnis und spann ein Mattnetz, das sich langsam, aber sehr sicher zuzog. Sein Gegner gab einen Zug vor dem Matt auf. Mein Spiel lief bis dahin auch sehr gut. Ich hatte einen Bauern mehr und konnte mir noch eine Qualität sichern, alles abtauschen und meinen Freibauern laufenlassen.

Das letzte und komplizierteste Spiel war am zweiten Brett zu verfolgen. Firas Ben Said musste seine Stellung gegen die infiltrierenden Figuren seines Gegners verteidigen. Beide hatten noch die Türme und Springer auf dem Brett. Firas versuchte seinen Gegner davon abzuhalten seinen zweiten Turm zu aktivieren, während er mit einem Turm und den Springern in seinen Reihen kämpfen musste. Letzten Endes konnte er einen Turm und einen Springer tauschen. Um dann mit seinem Turm für Chaos in den Gegnerischen Reihen zu sorgen. Er gewann 2 Bauern und konnte das Spiel für sich entscheiden.

Endstand 6,5 – 1,5; ein gelungenes erstes Match!

Verbandsbezirksliga, Gr. 3