Erste Mannschaft mit erneuter Niederlage

Gegen den Tabellenzweiten aus Lippstadt hätte schon ein Sieg her müssen, um die Mannschaft aus dem Tabellenkeller zu befreien, doch es gelang nicht und so steht man weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Die Mittelspielphase begann nicht gut für uns, denn Heiko und Claus gaben je zwei Bauern ab – dies war nicht mehr zu kompensieren und beide verloren im weiteren Verlauf. Ich war kurzfristig für den erkrankten Andreas eingesprungen und hatte einen interessanten Partieverlauf: Nach einem Figurenopfer meines Gegners gab ich diese (erzwungenermaßen) zurück, behielt dafür zwei Mehrbauern, blieb aber in der Entwicklung zurück. Ich konnte mich jedoch befreien und nach interessanten taktischen Verwicklungen erreichte ich eine Position mit drei Leichtfiguren und Turm gegen Dame und Läufer, die ich zu gewinnen glaubte. Bei knapper Bedenkzeit sah ich jedoch nicht den Gewinn und fügte mich in ein Dauerschach. In der Zwischenzeit hatte Matthias seine Partie, die mal ganz gut aussah, remis gegeben und André leider verloren. Ziemlich überraschend, jedoch zu Marcels Freude, wiederholte sein Kontrahend in klarer Gewinnstellung dreimal die Züge, so dass eine Remisreklamation erfolgreich wurde. In den beiden letzten Partien konnte zunächst Dragos seinen Vorteil in einen Sieg umsetzen und schließlich gewann Vlastimil sein Springerendspiel. So endete unser Auswärtsspiel in Lippstadt mit einer 3,5:4,5-Niederlage.
OSV ITabelle4. RundeEinzelergebnisse

OSV VI – Horst-Emscher VI 3,5 – 1,5

Von Holger Bönsch

Gegen die Jugendvertretung von Horst-Emscher haben wir uns einige Chancen erhofft, mussten aber direkt den ersten Punkt kampflos abgeben, da unser Brett 1 beruflich verhindert war.

An unseren Brettern 3 & 4 vermag man den Eindruck gewonnen haben, es ging darum wer zuerst den ersten Punkt für uns vermelde. Und tatsächlich war es dann doch nahezu zeitglich: An Brett 3 spielte Felix etwas fehlerhaft und wurde vom Gegner unter Druck gesetzt, schaffte es aber dann zu kontern und den 1. Punkt zu vermelden. Fast zeitglich beendete unser Senior seine Partie, welche Karl problemlos gegen seinen jugendlichen Gegner zur 2-1 Führung verwertete. Weiterlesen

Wieder knappe Niederlage

SV Horst-Emscher V – Oberhausener SV V   4,5:3,5

Von Gerd Arlt

Einmal mehr kam unsere Fünfte über eine knappe Niederlage nicht hinaus.

Dabei hatten nicht nur die drei OSV-Junioren nicht ihren besten Tag. Nach kurzer Zeit lag der OSV 0:3 zurück. Doch dann machten wir uns ans Aufholen. Klaus Füllhas remisierte solide. Gotthard Stieglitz gewann, indem er seine Mehrfigur wirkungsvoll einsetzte. Harald Meyer erreichte mit gut postiertem Springer und Turm ein Matt. Karl Hirtz, als Ersatzmann unsere Bank, ließ dem Gegner keine Chance und führte uns dann zum Gleichstand von 3,5 Punkten.

Da ich deutlich überlegen stand, machte sich in mir Euphorie über den ersten Mannschaftssieg breit. Übersah dann aber einen Zug des Gegners, ließ dem noch einen schlechten meinerseits folgen, so dass mir Betagtem das Schicksal des Ikarus widerfuhr. Asche auf mein Haupt.

In den beiden ausstehenden Kämpfen wird aller Wahrscheinlichkeit nach noch unsere Leidensfähigkeit geprüft. Im nächsten Jahr machen wir es besser.

OSV VTabelle4. RundeEinzelergebnisse

Mein erstes Open…

…außerhalb des OSV 87 habe ich nun mit der Teilnahme am offenen Seniorenturnier „20. Franz-Mecking-Turnier“ vom 08.09. bis 24.11.2018 hinter mich gebracht.
14 Teilnehmer, allesamt dem reifen Jahrgang 1958 oder früher angehörend, sorgten für eine freundschaftliche Turnieratmosphäre.
Ein Blick auf die DWZ-Liste (Schnitt 1716) löste zunächst Fluchtgefühle in mir aus. Mit meinen 1419 (Ranglistenletzter) befürchtete ich ein 0-Punkte-Ergebnis.
Doch mit zwei Siegen und einem Remis beendete ich das Turnier aus meiner Sicht durchaus erfolgreich bei einem DWZ-Gewinn von 28 Punkten.
An der Siegerehrung und Abschlussfeier dieses Turniers konnte ich aus terminlichen Gründen leider nicht teilnehmen. Das hole ich im nächsten Jahr nach und bringe vielleicht noch den einen oder anderen OSV-Oldie mit.
Endtabelle

Klasse statt Masse in der 4. Runde des OSV- Schnellschachturnieres

Von den 21 Teilnehmern an der 4. Runde des OSV- Schnellschachturnieres waren allein 11 Schachfreunde mit einer ELO von über 2000, unter ihnen erstmals CM Rainer Montignies. Es gewann letztlich hauchdünn nur durch die bessere Feinwertung Eugen Heinert mit 5,5 aus 7 punktgleich vor Dragos Ciornei und Martin Limberg.
Ergebnisse 4. Runde und Gesamtwertung Schnellschach

Eugen Heinert nach vier Runden OSV-Meisterschaft alleiniger Spitzenreiter – 5. Runde ausgelost

Nach vier Runden führt Eugen Heinert mit der weißen Weste von 4 aus 4 alleinig die Tabelle an, aber noch ist das Feld eng beisammen. Überraschungen waren in diesem Durchgang die Siege von Papadopoulos über Emeljanov, Arlt über Demircan und Chamsaz über Turp, die ihre höher eingestuften Gegner schlagen konnten.
Ergebnisse 4. Runde; Auslosung 5. Runde

NRW-Klasse: Sieg für OSV I

Nach den beiden Erstrundenniederlagen konnte unsere favorisierte erste Mannschaft gegen die Gäste aus Nienberge bei Münster ihren ersten Saisonsieg landen. Nachfolgend ein paar Eindrücke, die ich mitbekommen habe.
Marcel Becker baute nach langer Rochade auf der h-Linie entscheidenden Druck auf und brachte uns in Front. Leider reichte der Druck von Thomas Weyh nur zu einem Mehrbauern im Turmendspiel, der nicht zu verwerten war, also Remis. Mein Remis geht in Ordnung, da nach ausgeglichener Eröffnung nie wirklich viel los war. Andreas Voge hatte wohl etwas Initiative, doch auch hier ergab sich nach weiterem Verlauf, den ich nicht verfolgt habe, ein Unentschieden. Claus Nissen spielte eine taktisch sehr interessante Partie mit vielen Möglichkeiten und erzielte am Ende einen verdienten halben Punkt gegen den wohl stärksten Spieler der Gäste. André Matzat hatte nach der Eröffnung mit Felderschwächen zu kämpfen, musste schließlich zwei Bauern abgeben, was im Doppelturmendspiel nicht zu halten war. Eine interessante Partie mit ungewöhnlicher Materialverteilung (vier Leichtfiguren gegen zwei Türme und Läufer) spielte Vlastimil Hort am Spitzenbrett, welche bei meinem nächsten Rundgang in ein Endspiel Läufer und Springer gegen Turm gemündet war. Da Vlastimil über einen Freibauern verfügte, verwandelte er seinen Vorteil leicht in einen vollen Punkt. Zum Schluss spielte noch Dragos Ciornei, der nach zwischenzeitlich wohl klar besserer Stellung, ein Dauerschach seines Gegners zulassen musste.
Am Ende bedeutete dies einen 4,5:3,5-Sieg für unsere Erste. Im nächsten Spiel in Lippstadt wartet der Tabellenzweite auf unser Team.
OSV ITabelle3. RundeEinzelergebnisse

Bitte dringend die Ergebnisse der 4. Runde OSV- Meisterschaft kontrollieren !!

Durch einen Eingabefehler eines unbekannten Schachfreundes sind versehentlich alle Ergebnisse in der Tabelle unterhalb seines eigenen auf Remis gesetzt worden. Ich habe mühsam die korrekten Resultate rekonstruiert, da nächste Woche die 5. Runde richtig ausgelost werden soll. Bitte noch einmal kontrollieren und demnächst den Daumen auf der Tastatur nicht durchgedrückt halten !!
Ergebnisse der 4. Runde

Schwarzer Freitag im Viererpokal

Dass es unsere Zweitvertretung bei der 1. Mannschaft der SG Gladbeck schwer haben würde, war von vorneherein klar, zumal die Gladbecker auch noch mit den ersten Drei antraten. Als dann Michael Seibert und Thomas Groß ihre klaren Gewinnstellungen nicht verwerten konnten, waren die Messen gesungen.
Dass aber unsere Erste beim SC Buer- Hassel die Segel streichen musste, kommt einer kleinen Sensation gleich. Zwar trat die Mannschaft mit zwei Ersatzleuten an, die auch prompt beide verloren, aber an allen Brettern waren unsere Spieler von der DWZ her überlegen. Ich würde mir für die nächste Saison von den Spielern der 1. und 2. Mannschaft eine etwas größere Bereitschaft wünschen, die Farben des OSV im Viererpokal zu vertreten.
Die Ergebnisse im Einzelnen:

OSV I – SC Buer-Hassel            1,5 : 2,5                                                                                                        OSV II – SG Gladbeck                      1 : 3
Marcel Becker – Bossy             0,5 : 0,5                                                                                                       Thomas Weyh –  Mancic           0,5 : 0,5
Claus Nissen – Wolff                      1 : 0                                                                                                          Thomas Groß – Hassenrück    0,5 : 0,5
Andre Krüger – Wiechen              0 : 1                                                                                                          Christian Stefaniak – Frohne      0 : 1
Baris Demircan – Wingerning   0 : 1                                                                                                           Michael Seibert – Winzbeck        0 : 1