Samstag: „Tag der offenen Tür“

Ian, Sinan, Jan und Tom auf der Suche nach dem besten Zug.

Ian, Sinan, Jan und Tom auf der Suche nach dem besten Zug.

Am kommenden Samstag, dem 26.11.2022 führt die Fasia-Jansen-Gesamtschule den alljährlichen „Tag der offenen Tür“ durch.
Unsere Jugendabteilung nutzt natürlich auch in diesem Jahr die Gelegenheit sich in einem Klassenraum zu präsentieren.
Die für diesen Tag geplante dritte Runde der Jugendvereinsmeisterschaft verschiebt sich deshalb auf den Samstag, 03.12.2022.

OSV-Meisterschaft: Nach vier Runden Florian Buyken alleiniger Spitzenreiter

Einige Spitzenpaarungen der 4. Runde: Vorne Marcel Becker gegen Gabriel Ruhmann, dahinter André Krüger gegen Thomas Groß, ganz hinten Daniel Greifenberg gegen Mark Schocke (Foto: Christian Ruhmann)

Einige Spitzenpaarungen der 4. Runde: Vorne Marcel Becker gegen Gabriel Ruhmann, dahinter André Krüger gegen Thomas Groß, ganz hinten Daniel Greifenberg gegen Mark Schocke (Foto: Christian Ruhmann)

Nach seinem etwas glücklichen Sieg aus einer verdächtigen Stellung heraus steht Florian Buyken mit 4 aus 4 als alleiniger Spitzenreiter an der Tabellenspitze der Offenen OSV-Meisterschaft, dicht gefolgt allerdings von Gabriel Ruhmann, dem ein Remis gegen OSV-Spitzenspieler IM Marcel Becker gelang. Florian und Gabriel werden wohl in der nächsten Runde aufeinander treffen. Weitere Überraschungen diese Durchgangs waren die Siege von Christian Stefaniak und von Karl Hirtz.
Bisherige Ergebnisse der 4. Runde und Tabelle

NRW-Liga: Klarer Sieg der Ersten in Unterzahl

Von Claus Nissen

Am Sonntag mussten wir nach Bünde. Die 180 km nahmen dann 7 Spieler in Angriff. Einen Ersatz aus der 2. Mannschaft zu bekommen, war kurzfristig nicht möglich. So ließen wir Brett 2 frei.

Der Kampf begann gut. Heiko hatte mit Schwarz noch in der Eröffnung einen wichtigen Bauern gewonnen und sicher verwertet. Auch Marcel hatte eine gute Stellung und diese dann sicher umgesetzt. Rainer hatte seine gute Stellung kurz danach mit einer Kombination auch in einen vollen Punkt umgewandelt. 3:1 nach 2,5 Stunden für uns.

Mein Gegner bot Remis an. Dies wurde abgelehnt, und eine Stunde später stand es 4:1 für uns. Andreas konnte dann ein verlorenes Endspiel mit der Hilfe seines Gegners halten — 4,5:1,5 — Mannschaftskampf gewonnen!

Ivan holte dann das 5,5. Er verzichte auf das Vorrücken seines Mehrbauern und setzte stattdessen seinen Gegner matt.

Ololi spielte wieder wie gewohnt auf Matt. Sie opferte eine Figur und bekam dafür drei Bauern. Leider war später vom Angriff nichts mehr übrig — 6:2. Ein schöner Sieg, der uns die Möglichkeit gibt, nach oben zu schauen. Abstiegskampf sollte kein Thema werden.

NRW-Liga, Gr. 2

Martin Limberg gewinnt die dritte Runde des Schnellschachturniers

Von Uwe Rippke

Mit 6 aus 7 möglichen Punkten gewinnt Martin Limberg die dritte Runde des Schnellschachturniers. Ihm folgen auf den weiteren Plätzen — jeweils mit einem halben Punkt Abstand zum Vordermann — auf 2 Dragos Ciornei, auf 3 André Krüger, auf 4 Claus Nissen und auf 5 André Matzat. Zu erwähnen bleibt noch, dass Martin ab Runde drei das Feld mit drei Punkten in Topposition und einem halben Punkt Vorsprung auf die Verfolger angeführt hatte. Diese Führung ließ er sich dann auch nicht mehr nehmen. Bei insgesamt 18 Teilnehmern eine gut besuchte und spannende Veranstaltung.

Ergebnisse 3. Runde und Gesamtwertung

Bezirksklasse: Vierte nicht in Form

Erste Saisonniederlage im Lokalderby gegen Sterkrade-Nord V

Vor der vierten Runde der Bezirksklasse sah es lange Zeit so aus, als könne die Vierte zum ersten Mal in dieser Spielzeit mit Stammbesetzung antreten; am Samstagnachmittag trudelte dann doch noch eine Krankmeldung ein. Zum Glück war Holger Bönsch bereit, noch kurzfristig einzuspringen, so dass eine kampflose Niederlage vermieden werden konnte. Weiterlesen

Kreisliga: Kirchhellen IV – OSV V 3:3

Intensive Stellungsanalyse im Mittelspiel

Intensive Stellungsanalyse im Mittelspiel

Trotz intensiver Abarbeitung der für die Aufstellung spielberechtigten Spieler konnten nur vier OSV-Spieler auf die sechs Bretter verteilt werden.
Harald Meyer verkürzte das dadurch entstandene 0:2 mit einem per Springeropfer eingeleiteten gelungenen Mattangriff.
Rares Grumaz gewann früh eine Figur. Da er nicht zur Rochade kam, gelang es seinem Gegner im Mittelspiel, den für Rares „toten“ Turm zu einem Angriff auszunutzen. Durch geschicktes Ausweichen gewann Rares im Endspiel die Überhand und die Partie.
Damit war der Mannschaftskampf ausgeglichen.
Auch David Kaganovych spielte auf Gewinn; aber eine solche Stellung wollte sich nicht einstellen. Nachdem er ein Remis-Angebot seiner Gegnerin ablehnte, konnte diese die Punkteteilung durch eine Zugwiederholung erzwingen.
Razvan Grumaz hatte nach einer Unachtsamkeit Material eingebüßt, konnte aber eine Gewinnstellung des Gegners verhindern und die Partie zu einem sicheren Remis führen.
Damit hatten wir den ersten Mannschaftspunkt erkämpft und hoffen im Laufe der Saison noch auf weitere.
Kreisliga