Städtevergleich nächsten Sonntag

Am Sonntag, den 27.08.2017, findet im OSV-Spiellokal ein Städteturnier statt. Es werden Schnellschachpartien mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten + 5 Sekunden je Zug gespielt. Teilnehmer sind aller Voraussicht nach Essen, Bochum, Bottrop, Gelsenkirchen, Gladbeck und Oberhausen.
Beginn ist um 14 Uhr, Meldeschluss um 13.30 Uhr.
Die Teilnehmer für Oberhausen stehen fest: 2 von SDO, 3 von Schwarz-Weiß und 6 vom OSV.
Städtevergleich

Vlastimil Hort im Interview bei ChessBase

Vlastimil Hort im Interview (Foto: ChessBase)

Vlastimil Hort im Interview (Foto: ChessBase)

Wer gerne den Erzählungen von Schachlegende Vlastimil Hort lauscht oder gerne von ihm selbst hören möchte, wie er zum OSV gekommen ist und warum er immer noch dort spielt, den werden das im Juli aufgenommene und auf der ChessBase-Website veröffentlichte Interview und der zugehörige Artikel sicher interessieren. → Ansehen

Vielen Dank auch an den „aufmerksamen Finder“ Matthias Limberg.

Spannender Verlauf der zweiten Runde Sommerschnellschach

36 Teilnehmer (unter ihnen auch GM Vlastimil Hort) fanden sich zur zweiten Runde Sommerschnellschach ein. Es gewann äußerst knapp Dennis Liedmann vor Bernd Laudage und Rainer Klüting (alle 5, 5 Punkte aus 7 Partien) nur getrennt durch die Winzigkeit von jeweils 2 Ratingleistungspunkten. Vierter wurde Holger Heimsoth, der lange Zeit geführt hatte, in der letzten Runde aber noch verlor, dem jedoch das einzige Remis gegen Vlasti gelang. Ein ganz starkes Turnier spielte der erst achtjährige Felix Bönsch, der fast 500 DWZ-Punkte über seiner derzeitigen Leistungszahl lag.
Ergebnisse der zweiten Runde

Am 5. September beginnt … die Offene OSV-Meisterschaft 2017/2018

Am ersten Dienstag im September beginnt um 19.00 Uhr die  OSV-Meisterschaft wie immer in der Mensa der Fasia-Jansen-Gesamtschule, Mülheimer Str. 155. Sie wird auch in diesem Jahr als für alle Schachfreunde offene Veranstaltung ausgetragen (keine OSV-Mitgliedschaft erforderlich). Gespielt werden 7 Runden im Schweizer System in jeweils dreiwöchigem Abstand (Verschiebung durch Feiertage oder Ferien möglich). Die festen Termine sind: 5.9., 26.9., 24.10., 21.11., 12.12, 9.1. und 23.1. Die nächste Runde wird am jeweils am letzten Dienstag vor der folgenden Runde ausgelost, sodass immer eine mindestens zweiwöchige Nachspielmöglichkeit nach Absprache mit Gegner und Turnierleitung besteht. Die Bedenkzeit beträgt 90 min/40 Züge + 15 min/Rest + 30 sec/Zug von Anfang an. Es wird ein Startgeld von 5 € erhoben (Jugendliche bis 18 Jahre sind startgeldfrei!). Die Startgelder werden vollständig als Preisgelder wieder ausgeschüttet (auch Ratinggruppen). FM Jürgen Kaufeld hat seine Teilnahme bereits zugesagt. Anmeldungen können über die im OSV-Spiellokal ausgehängte Liste, per E-Mail an familie@gross-mh.de oder am ersten Spielabend bis 19.00 Uhr im OSV-Spiellokal direkt bei der Turnierleitung erfolgen.

Lange nicht gesehen… (..und doch wiedererkannt)

Bild und Text: WAZ

Bild und Text: WAZ

Wer die Schlusstabelle des Sommer-Blitzturnieres 2017 aufmerksam liest, findet im vorderen Feld (Ratingleistung DWZ 2005) den lange nicht mehr im Spiellokal gesichteten Julian Wefers, der aber schon vor über 15 Jahren für die OSV-Jugend auf Punktesammlung ging.
Julian war zusammen mit den u.a. auf dem Foto zu sehenden und noch aktiven Kirill Novozhilov und Ben Hoffmann Mitglied der OSV-Jugendmannschaft, die 2001/2002 unter Jugendwart Rudi Cordsen sensationell den 2. Platz in der NRW-Jugendliga holte.
Es war übrigens das erste Jahr, in dem unser „Vlasti“ aktiv für den OSV 87 spielte.

Bernd Laudage gewinnt das Sommerblitz 2017

Auch am letzten Spieltag des Turniers gingen wieder 36 Teilnehmer an den Start. Nach einem spannenden Finale setzte sich Matthias Hahn mit gleicher Punktzahl und ganzen zwei Punkten Vorsprung in der Ratingleistung vor Bernd Laudage durch; der Gesamtsieg war Bernd jedoch nicht mehr zu nehmen. Matthias Limberg und Jürgen Kaufeld konnten am letzten Durchgang zwar nicht mehr teilnehmen, behielten aber die Plätze Zwei und Drei. Die Ratingpreise gingen an Wolfgang Prüfer (U2050), Erwin Spitzer (U1950), Javier-Miguel Zimmer (U1800) und Karl Hirtz (U1500) — allen Preisträgern herzlichen Glückwunsch! Weiterlesen