Starke Leistung der Ersten

Ein Bericht von Matthias Limberg
Gegen den Tabellenführer aus Letmathe holten wir ein hochverdientes Unentschieden, trotz 6 IMs an den ersten Brettern der Gäste. André Krüger und Markus Jörgens spielten für den erkrankten Heiko und den im Urlaub befindlichen Dragos – vielen Dank hierfür!
Nach knapp drei Stunden vereinbarte André Matzat mit dem ersten IM ein sicheres Remis im Londoner System. Kurze Zeit später traute ich mich nicht, ein Remis in besserer Stellung mit Qualitätsvorteil gegen den zweiten IM mit über 2400 ELO abzulehnen (bei unklarer Stellung).
Claus Nissen verlor nach langem Kampf in der französischen Partie gegen den dritten IM im Endspiel. Den zwischenzeitlichen Ausgleich holte Andreas Voge gegen den vierten IM (WGM) und Ex-OSV‘ler Zoya Schleining. Andreas stand vermutlich sehr schlecht, wenn nicht sogar schon verloren, bevor seine Gegnerin die Qualität opferte und danach ungenau fortsetzte. In Zeitnot verlor sie schließlich die Übersicht und die Partie.
Vlastimil verlor dann gegen den fünften IM und Topscorer der Liga. In einer Benoni-Stellung schaffte es der Gegner, im Mittelspiel letztendlich starke Drohungen gegen Vlastimils König aufzustellen.
André Krüger spielte ein sicheres Remis. Markus stand wohl auch sehr gut, leider war der Gewinnweg im Turmendspiel nicht einfach zu sehen und so endete diese Partie ebenfalls mit einem Remis.
Das Mannschaftsremis stellte dann Marcel gegen den sechsten IM Potzblitz sicher. Marcel stand die gesamte Partie deutlich besser und verwertete schließlich seinen Mehrbauern.
Somit holten wir ein nicht zu erwartendes, verdientes Unentschieden gegen den Tabellenführer, der gegen uns seinen ersten Mannschaftspunkt in dieser Saison abgab.
OSV ITabelle6. RundeEinzelergebnisse

Bezirksklasse: Knappe Niederlage gegen SW OB III

Vor dem (zweiten) Lokalderby hatte ich als Mannschaftsführer erstmals den Luxus von neun einsatzbereiten Spielern; Jürgen Wawrzyniak verzichtete freiwillig auf seinen Stammplatz, um den Einsatz von Klaus-Peter Fuchs zu ermöglichen.

Der Kampf begann relativ ausgeglichen: Helmut Junge hatte zuvor bekundet, sein zuletzt in besserer Stellung gegebenes Remis ausgleichen zu wollen, und in gewisser Weise tat er dies auch, nämlich indem er in ausgeglichener Stellung ein Remis vereinbarte. Bei Alfred Klesse hatte ich zwischenzeitlich Sorgen wegen seiner etwas luftigen Königsstellung, aber auch er steuerte dann noch ziemlich schnell in den sicheren Remishafen (was ihm ermöglichte, zum OSV-Spiellokal zurückzukehren und seine Arbeit beim Heimspiel der Ersten fortzusetzen). Weiterlesen

Runde der Überraschungen bei der Stadtmeisterschaft

In der 2. Runde der Offenen Oberhausener Stadtmeisterschaft 2019 gab es zahlreiche faustdicke Überraschungen, vor allem die Siege von Norbert Raygrotzki gegen Dennis Liedmann und von Harald Meyer gegen Günther Grunwald, aber auch die Erfolge von Hamid Karimi gegen Thomas Weyh, von Goran Atanasovski gegen Markus Hufnagel und von Behzad Chamsaz gegen Marco Payes fanden Beachtung. In der dritten Runde warten jetzt schon einige spannende Begegnungen. Die Ratinggruppen werden übrigens wie bei der OSV-Meisterschaft U1900, U1700 und U1500 sein.
Ergebnisse der 2. Runde und Auslosung der 3. Runde

Trotz „Grippewelle“ mit 5,5 : 2,5 wertvolle Mannschaftspunkte eingefahren

Von Martin Beierlein

Durch kurzfristige, grippebedingte Absagen von Ben Hoffmann und Stefan Horn gingen wir „ersatzgeschwächt“ in den Auswärtskampf beim Listigen Bauern Essen. Aber was heißt schon „geschwächt“, unsere DWZ-Überlegenheit an den ersten 2 Brettern wurde durch unsere Ersatzleute an den unteren Brettern noch verstärkt. An dieser Stelle vielen Dank an Marcel Lohse und Klaus-Peter Fuchs für ihre kurzfristige und auch erfolgreiche Einsatzbereitschaft. Der Reihe nach: Weiterlesen

„Bronze“ in der Jugendbezirksliga

Von Gerd Arlt

Mit den beim OSV gespielten Runden 9 und 10 fand die mit sechs Vereinen doppelrundig ausgespielte Jugendbezirksliga ihren Abschluss. Der Versuch des Bezirks, mit einer DWZ-Höchstgrenze junge Schachspieler an das Turnierschach heranzuführen, kann unbedingt als gelungen bewertet werden. Nach anfänglichen Eingewöhnungsproblemen kam recht bald ein zuverlässiger Spielbetrieb zustande.

Dass am Ende Sterkrade-Nord den Pokal gewann, kam nicht unerwartet, weisen doch einige ihrer Jugendlichen schon eine beachtliche Erfahrung auf. Wir freuen uns mit drei Siegen, drei Unentschieden und vier Niederlagen über unseren 3. Platz. Weiterlesen

Stadtmeisterschaft mit 48 Teilnehmern gestartet

Mit sehr guten 48 Teilnehmern begann am gestrigen Abend die Offene Oberhausener Stadtmeisterschaft 2019, darunter waren allein sechs Schachfreunde mit einer DWZ von mehr als 2100. Die einzige Überraschung der ersten Runde war das Remis von Bernhard Harnack gegen den deutlich höher gerateten Dustin Kuipers. Die zweite Runde ist ausgelost.
Teilnehmerliste; Ergebnisse 1. Runde; Auslosung 2. Runde

Morgen beginnt … die Stadtmeisterschaft 2019

Dienstag Abend um 19.00 Uhr beginnt im OSV- Spiellokal die Offene Oberhausener Stadtmeisterschaft 2019. Bislang haben sich 35 Schachfreunde vorangemeldet, darunter FM Jürgen Kaufeld( SF Essen- Werden), Claus Nissen( OSV) und Dustin Kuipers( SV Mülheim- Nord). An Quantität und Qualität ist also für Klasse gesorgt. Anmeldungen per Mail an die Turnierleitung oder am ersten Spielabend bis 19.00 Uhr persönlich.
Details s. Ausschreibung

Kampf der Generationen

Ein Bericht von Reiner Klüting
Am vergangenen Samstag fand zu Ehren von Vlastimil Horts 75. Geburtstag (12.01.2019) beim Oberhausener SV 1887 ein Schnellschachwettkampf „Kampf der Generationen“ zwischen 6 Mannschaften statt, an dem neben mir auch meine langjährigen Hemeraner Vereinskameraden Wilfried Sirringhaus und Herbert Cloosters teilnahmen. Sowohl beim Sektempfang als auch vor einzelnen Runden gab Vlastimil einige schöne Anekdoten aus seiner reichhaltigen Schachkarriere zum Besten, die aufgrund der sehr lebendigen Schilderungsweise, gepaart mit selbstironischer Bescheidenheit, zunächst großes Schmunzeln und daraufhin großen Beifall beim Publikum erzeugten. Danach stärkten sich die Schachspieler an einem guten Buffet, wo mir neben den hervorragenden Salaten insbesondere die kräftige, fleischreiche Gulaschsuppe mundete. Die 6 ältesten Spieler kamen in die 1. Mannschaft, die von Vlastimil „Brontosaurus“ getauft wurde. Die Namen der übrigen Mannschaften (altersmäßig absteigend bis zu den jüngsten Spielern):
„Die Weisen“ – „Die Erfahrenen“ – „Die Mittelalten“ – „Die Jungen“ und „Die Küken“ (immerhin zwischen 15 und 30 Jahre alt!).
Die Bedenkzeit war 12 min + 5 sec pro Zug. Wilfried holte am ersten Brett herausragende 3 von 5 möglichen Punkten; mir gelang es, mit einem positionellen Qualitätsopfer im Endspiel ein Remis gegen den „Brontosaurus“ Vlastimil zu erreichen. Es gewannen – wen wundert es? – „Die Jungen“. Insgesamt ein gelungener Festtag mit Festschmaus (man konnte sich auch zwischen den Runden weiter am Buffet stärken) und interessanten Partien. Dem gastgebenden Verein OSV 1887, in dem Vlastimil Hort schon seit vielen Jahren Mitglied ist, ein herzliches „Danke“ für diesen schönen Tag!

Marius Eckert gewinnt überraschend die Offene OSV- Meisterschaft

Der an Nr. 8 gesetzte Marius Eckert gewann durch einen Sieg in der letzten Runde gegen Claus Nissen überraschend die Offene OSV- Meisterschaft 2018/ 2019. Zweiter wurde Dragos Ciornei, der den lange Zeit führenden Eugen Heinert auf der Zielgeraden noch auf den dritten Platz verweisen konnte. Die Ratingpreise U 1900, U 1700 und U 1500 gingen an Miguel Zimmer, Peter Holdsch und Gerd Arlt. Ein großes Dankeschön an 52 Schachfreunde, die das Turnier erst zu einer attraktiven Veranstaltung gemacht und einen neuen Teilnehmerrekord ermöglicht haben.
Allen Siegern einen herzlichen Glückwunsch und auf ein Wiedersehen bei der nächsten Veranstaltung !!
Ergebnisse der letzten Runde und Abschlußtabelle