Als die Kraft zu Ende ging…

Anzeige SchachAm vergangenen Samstag ist meine Frau Angelika Hirtz verstorben.
Ende der 80er hat mich Angelika bei den vielen von uns organisierten Jugendveranstaltungen mit Kuchenbuffet´s etc. unterstützt.
In dieser Zeit war sie auch als Frauenwartin im Vorstand aktiv (unterstützt von unseren Kindern Sandra und Melanie – letztere auch als aktive Spielerin).
Das Schicksal hat es nicht gut mit ihr gemeint, denn tückische Krankheiten zwangen sie zu einem zurückgezogenen Leben. Wer Angelika mal am Telefon erwischte, weiß, dass sie sich nicht unterkriegen ließ und lebensfroh blieb.
Bis Ende 2017 konnte sie trotz der Handicaps ein relativ normales Leben führen. Seit Jahresbeginn kamen Krankheiten hinzu, die vorige Woche zum Tod führten.

Sommerschnellschach (3)

Während bei den ersten beiden Runden die Außentemperaturen (im Schatten) und die Teilnehmerzahl nahezu identisch waren, siegte letzten Dienstag die Temperaturskala mit über 38° C bei 30 Teilnehmern.
Sobald unser Medienwart die von mir übermittelten Tabellen veröffentlicht hat, was etwa zwei Tage nach Turnierende geschieht, sollte jeder Teilnehmer seine erzielten Ergebnisse mit der Gesamttabelle vergleichen. Es kann immer mal vorkommen, dass es zu einem Fehler beim Eintragen der Zahlen per Hand kommt.
Tabellen

Sommerschnellschach gestartet

Trotz der sommerlichen Temperaturen von über 30° C fanden 32 Schachbegeisterte den Weg zur 1. Runde des Sommerschnellschachturniers in unser Spiellokal. Dank besserer Feinwertung konnte Vlastimil Hort die erste Runde siegreich beenden. Die weiteren Rundentermine sind der Ausschreibung oder dem Terminkalender zu entnehmen.
Den Gesamtstand gibt es erstmals nach der dritten Runde.
Sommerschnellschach

Sommerblitzturnier 2018 beendet

Mit einer um zehn Punkte besseren Ratingleistung sicherte sich Eugen Heinert vor Dragos Ciornei denkbar knapp den Turniersieg; der dritte Hauptpreis ging an Andreas Walter. In den Ratinggruppen waren erfolgreich: DWZ 1999-1900 Christian Stefaniak, DWZ 1899-1750 Erwin Spitzer, DWZ 1749-1500 Javier-Miguel Zimmer und DWZ unter 1500 Gerd Arlt.
Selbstverständlich werden Ratingpreise nur an Spieler aus der entsprechenden Gruppe vergeben, auch wenn jemand aus einer tieferen Gruppe mehr Punkte erzielt, als die besten aus einer höheren. Die Einteilung der Ratinggruppen ist übrigens nur grob, da die Turnier-DWZ herangezogen wird und diese z. T. erheblich von den Blitzspielstärken abweichen kann.
Tabellen

Neuerungen bei den Mannschaftsmeisterschaften

In der kommenden Saison wird die neue Verbandsbezirksliga, welche die Bezirksligen ersetzt, erstmals an den Start gehen. Auch hat man sich sinnvollerweise auf eine einheitliche Bedenkzeitregelung geeinigt, so dass nun für unseren Verband in allen Ligen die Fischerbedenkzeit mittel gilt, wie auch in der 1. und 2. Bundesliga: 100 Minuten (1:40 h) für 40 Züge und 50 Minuten für den Rest der Partie, zzgl. 30 Sekunden Inkrement vom ersten Zug an. Somit gilt von der Verbandsbezirksliga bis zur 1. Bundesliga dieselbe Bedenkzeit.
Es gibt nun aus Sicht unseres Bezirks und Verbandes folgende Ligen in absteigender Reihenfolge: 1. Bundesliga – 2. Bundesliga – Oberliga NRW – NRW-Klasse – Regionalliga – Verbandsliga – Verbandsklasse – Verbandsbezirksliga – Bezirksklasse – Kreisliga – Kreisklasse.
In der darauf folgenden Saison werden die Regionalligen aufgelöst und bilden dann die NRW-Klassen. Auf NRW-Ebene gibt es dann folgende Ligen: Oberliga NRW – NRW-Liga – NRW-Klasse.
Spielklassen