Nächsten Dienstag: Viererpokalabend beim OSV

Am nächsten Dienstag, den 19.11., findet beim OSV ab 19.00 Uhr ein Viererpokalabend statt. Zu Gast sind die Schachfreunde des SV Horst-Emscher, und zwar wird „über Kreuz“ gespielt, d.h. OSV I gegen Horst-Emscher II und OSV II gegen Horst-Emscher I. Ich wünsche diesen sicherlich interessanten Begegnungen einen sportlichen Verlauf und zahlreiche neugierige Kiebitze.

Starker Kampf und dennoch verloren

Von Lennart Faber

Zu unserem zweiten Mannschaftskampf in der Jugendverbandsliga mussten wir nach Essen-Werden antreten. Wie auch schon im letzten Kampf fehlte unser sechstes Brett Bjarne Faber und wurde durch unseren ersten Ersatzmann Rares Grumaz ersetzt. Wir waren an den ersten beiden Brettern zahlenmäßig leicht überlegen, jedoch an den anderen vier ziemlich stark unterlegen. An Brett 6 konnte sich der Gegner von Rares als erstes an den 6 Brettern einen Vorteil erspielen, da Rares bei der Berechnung einer Kombination die Kombination seines Gegners übersah. Er hielt noch lange durch, musste sich aber dann doch als Erster geschlagen geben. Weiterlesen

Bezirksklasse: Knappe Niederlage für OSV IV

Als Gäste bei der Vierten des SV Horst-Emscher 31 hatten wir gute Chancen, einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu unternehmen, waren unsere Gastgeber doch nach DWZ ungefähr auf unserem Niveau. Der Kampf blieb auch lange ausgeglichen; am Ende fehlte jedoch das nötige Quäntchen Glück.

Es begann mit der Niederlage von Gotthard Stieglitz durch einen taktischen Fehler nach einer bis dahin solide gespielte Partie. Kurze Zeit später sorgte Marcel Lohse mit einem souverän herausgespielten Angriffssieg für den Ausgleich. Klaus Füllhas übersah beim Angriff auf seinen König den rettenden Verteidungszug und verlor; dafür gewann Karl Hirtz früh einen Bauern und konnte später auch noch den gegnerischen Springer fangen, so dass der Kampf erneut unentschieden stand. Weiterlesen

NRW- Klasse: OSV I gewinnt dank geschlossener Mannschaftsleistung

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung (5 Siege, 3 Remis, keine Niederlage) gewann OSV I in der NRW-Klasse bei Tornado Hochneukirch mit 6,5:1,5 Punkten. Als Erster nahm Dragos Ciornei ein frühes Remisangebot seines Gegners an, da er in einer Pirc-Eröffnung die Angriffschancen des Gegenüber vielleicht zu hoch einschätzte. Danach fiel schon die Vorentscheidung, als Claus Nissen im Réti einen Angriff bei gegnerischer Unterentwicklung durch Gegenspiel auf dem Damenflügel auskonterte und Ololi Alkhazashvilis Anti-Londoner Eigenbau durchschlug. So konnte Thomas Groß in einer schwerblütigen, geschlossenen Englischen Partie Remis anbieten, zumal auch die übrigen Bretter gut standen. Als auch noch CM Rainer Montignies seinen klassischen Holländer in einem leicht schlechteren Endspiel zäh verteidigte, war der Kampf praktisch entschieden. Die restlichen Begegnungen gingen alle an den OSV. FM Heiko Kummerow konnte in einem ruhigen Königsinder plötzlich den geschwächten d-Bauern seines Kontrahenten erobern und IM Marcel Becker gelang es bei heterogenen Rochaden, Linien am Königsflügel des Gegners zu öffnen und die Partie taktisch im Königsangriff zu entscheiden. Den Abschluß bildete GM Vlastimil Hort, der seine Vorteile mehr und mehr verdichtete und letztlich souverän im Endspiel gewann. Durch diesen hohen Sieg schnuppern wir zumindest wieder an der Tabellenspitze.

OSV ITabelle3. RundeEinzelergebnisse

OSV- Schnellschach: Dragos Ciornei schafft Durchmarsch

In der dritten Runde des Offenen OSV- Schnellschachturnieres 2019/ 2020 gelang Dragos Ciornei mit 7 Punkten aus 7 Partien erstmals ein glatter Durchmarsch. Zweiter wurde Andre Krüger mit 5,5 aus 7 vor Thomas Groß mit 4,5 aus 7. Ein starkes Turnier spielten Peter- Michael Holdsch und Alfred Oberst, die jeweils knapp dreihundert Punkte über ihrer DWZ blieben.
3. Runde Schnellschach; Gesamtwertung

FM Heiko Kummerow belegt sensationellen 2. Platz beim Münsterland-Open

Hinter dem mit 8,5 Punkten aus 9 Partien  souverän siegreichen GM Boris Chatalbashev wurde unser an Nummer 9 gesetzter FM Heiko Kummerow mit 7 aus 9 alleiniger Zweiter beim 37. Münsterland- Open 2019 (6 Siege, 2 Remis und nur eine Niederlage). Unseren herzlichen Glückwunsch zu dieser überragenden Leistung, die zeigt, dass der Gewinn des Oster-Opens 2018 keinesfalls eine Eintagsfliege war.
Rundenergebnisse und Abschlusstabelle Münsterland-Open