Limberg- Sisters dominieren die 5. Runde des Sommerblitzturnieres

Mit zwölf Punkten aus dreizehn Partien nur getrennt durch die Winzigkeit von zehn Punkten in der Ratingleistung zu Gunsten von Martin gewannen die Limberg-Brüder die fünfte Runde des Sommerblitzturnieres. Dritter wurde Wilfried Sirringhaus mit 11 aus 13. Unter 23 Teilnehmern zeigten erneut Markus Hufnagel und Karl Hirtz eine super Performance. Die Ratinggruppen für die Gesamtwertung werden sein: 2050-1911; 1910-1761; 1760-1600 und U1600.
Ergebnisse 5. Runde und Gesamtwertung

FM Marcel Becker gewinnt überlegen 4.Runde des Sommerblitzturnieres

Mit riesigem Vorsprung gewann Marcel Becker die vierte Runde des diesjährigen Sommerblitzturnieres. 12 Punkte aus 13 Partien sowie keine einzige Niederlage standen am Ende für ihn zu Buche. Zweiter und Dritter wurden Claus Nissen und Martin Limberg mit jeweils 9 aus 13, getrennt nur durch geringfügig unterschiedliche Feinwertungen. Eine sehr gute Leistung zeigte erneut Karl Hirtz, der mehrere stärker eingestufte Gegner in der Tabelle hinter sich lassen konnte.
Ergebnisse 4. Runde; Tabelle und Gesamtwertung

Mark Hermanowski gewinnt dritte Runde des OSV- Sommerblitzturnieres

Trotz brütender Sommerhitze fanden sich am letzten Dienstag 20 Schachfreunde im OSV-Spiellokal ein, um die dritte Runde des Offenen Sommerblitztunieres auszutragen. Etwas überraschend gewann der an Nr. 9 gesetzte Mark Hermanowski vom SK Hervest Dorsten  punktgleich mit 10 Punkten aus 13 Partien und nur getrennt durch die bessere Feinwertung vor bald-IM Marcel Becker. Auf dem dritten Rang folgte Andre Krüger mit 9 aus 13. Eine starke Vorstellung lieferten Karl Hirtz, Markus Hufnagel und Holger Bönsch ab, die mit ihrer Ratingleistung deutlich über ihrer DWZ blieben.
Ergebnisse 3. Runde und Gesamtwertung

In vier Wochen beginnt … das OSV- Sommerschnellschachturnier 2019

Am 23. Juli um 19.00 Uhr beginnt im OSV- Spiellokal wieder das mittlerweile schon traditionelle Sommerschnellschachturnier. Von sechs Spieltagen gehen nur die drei besten Ergebnisse in die Wertung ein, maximal können also drei Ergebnisse gestrichen werden. Es werden sieben Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 10 min pro Partie + 5 sec pro Zug Inkrement gespielt. Das Turnier ist offen für jedermann, für OSV- Mitglieder übernimmt der Verein das Startgeld von einem € pro Spielabend. Die Startgelder werden vollständig wieder an die drei Sieger und die vier Ratinggruppenersten ausgezahlt. Die Turnierleitung hofft, wieder wie im Vorjahr die Teilnehmerzahl von 40 Schachfreunden pro Spielabend zu knacken.
Weitere Details s. Ausschreibung

Dragos Ciornei erneut OSV- Pokalsieger

Letztlich verdient wurde Dragos Ciornei durch einen Finalsieg über Thomas Groß erneut OSV-Pokalsieger. Die OSV-Plakette wurde von CM Matthias Kiese vor Jurij Vasiljev gewonnen. Alle genannten Spieler wurden Opfer des „knochenbrechenden Zahnarztes“ Dragos. Ein starkes Turnier spielte trotz seiner letzten Niederlage OSV-Nachwuchshoffnung Lennart Faber, der sich um 53(!) DWZ-Punkte verbessern konnte. Im nächsten jahr will der OSV versuchen, die eventuell notwendigen Freilose in die zweite Runde zu verlegen, damit niemand mehr nach Auslosung der ersten Runde kampflos nach Hause geschickt werden muss.
Ergebnisse 5. Runde; Abschlusstabelle

Letzte Runde OSV- Pokal ausgelost

Nachdem gestern Abend eine Nachholpartie ausgespielt wurde, konnte die letzte Runde OSV- Pokal ausgelost werden. Im Finale treffen Dragos Ciornei und Thomas Groß aufeinander, die in ihren jeweiligen Halbfinalbegegnungen Jurij Vasiljev bzw. Markus Hufnagel mit Glück ausgeschaltet hatten. In einer Art Plakettenfinale kommt es zum Aufeinandertreffen vom CM Matthias Kiese und Norbert Raygrotzki. Überraschungen waren in der Vorschlußrunde die Siege von Lennart Faber über Jens Kyas und Bernhard Harnack über Dirk Engling.
Ergebnisse 4. Runde; Tabelle; Auslosung 5. Runde

4. Runde OSV- Pokal ausgelost

Nachdem gestern Abend die beiden letzten Nachholpartien ausgetragen wurden, konnte die 4. Runde des diesjährigen OSV- Pokals ausgelost werden. Spannung verspricht vor Allem die Partie Ciornei- Vasiljev, wobei Dragos auf den dritten schweren Gegner in vier Runden trifft, aber auch das Juniorenduell Kyas- Faber oder die Begegnung Karimi- Raygrotzki dürften interessant werden.
Ergebnisse 3. Runde; Tabelle; Auslosung 4. Runde

Dragos Ciornei neuer OSV- Schnellschachmeister

15 Teilnehmer, unter ihnen GM Vlastimil Hort, trafen sich am gestrigen Dienstag, um den neuen OSV- Schnellschachmeister zu ermitteln. Es siegte überraschend deutlich mit zwei Punkten Vorsprung und einer Ratingleistung von über 2400 DWZ Dragos Ciornei ( 6,5 Punkte aus 7 Partien) vor vier weiteren Schachfreunden mit 4,5 Punkten aus 7 . Ein gutes Turnier spielte Lennart Faber, der so manchen gestandenen Gegner zum Schwitzen brachte, aber auch die Haudegen Karl Hirtz und Rudi Cordsen wussten zu überzeugen.
Abschlusstabelle des Turniers

OSV- Pokal: Kaum Blitzentscheide

In nur zwei Partien mußte das Blitzen über den Einzug in die nächste Runde des OSV- Pokals entscheiden: Raygrotzki- Vasiljev und Zimmer- Hufnagel endeten Remis und nur im letzten Fall konnte sich der DWZ- schwächere Spieler durchsetzen. Die Topbegegnung der dritten Runde des Pokals lautet Stefaniak- Ciornei, in der Plakette versprechen die Begegnungen Raygrotzki- Turp und Zimmer- Engling interessant zu werden.
Ergebnisse der 2. Runde und Auslosung der 3. Runde