Verbandsjugendliga: SF Katernberg II – OSV 87 I 5,5 : 0,5

Ein Blick in den Turnierraum. Foto: Holger Bönsch

Ein Blick in den Turnierraum.
Foto: Holger Bönsch

Gegen die mit deutlich höheren DWZ-Zahlen angetretenen Katernberger zeigte unsere Jugend trotz des Ergebnisses eine sichtbare Verbesserung der Spielstärke.

Daniel, David und Rares bei der Kurzanalyse mit Matthias Limberg Foto: Karl Hirtz

Daniel, David und Rares bei der Kurzanalyse mit Matthias Limberg
Foto: Karl Hirtz

Aufgrund unglücklicher Umstände gaben wir am zweiten Brett einen kampflosen Punkt ab. Und Daniel Kaganovych kam nicht verlustlos aus der Eröffnung heraus. Besser machte es David Kaganovych, der bis etwa zum 20. Zug die Partie ausgeglichen gestaltete und dann nur durch eine kleine Ungenauigkeit zwei Bauern verlor, die er nicht mehr kompensieren konnte. Mit einem starken Angriff erzwang Rares Grumaz eine vorteilhafte Stellung, doch ein vergifteter Bauer kostete eine Figur und letztlich die Partie. Felix Bönsch spielte eine solide und bis ins Endspiel ausgeglichene Partie, die durch das druckvolle Spiel seiner Gegnerin aber leider auch nicht belohnt wurde. Die schönste Partie des Tages sahen die Kiebitze am Spitzenbrett mit Alexandru Cosovan, der sich stetig eine gute Position erarbeitete. Durch die optimale Verteidigung seines Gegenübers ging es letztlich in ein Endspiel mit „beiderseitigem Turm und König = remis“ über.
Am zweiten Spieltag (22.10.2022) haben wir ein Heimspiel gegen Eichlinghofen. Die Wertungszahlen von Eichlinghofen sind weniger hoch und so prognostiziere ich eine bessere Punktausbeute für unser engagiertes Spiel in diesem Kampf.
Jugendverbandsliga Gruppe 2

Kreisliga: SK Hervest-Dorsten III – OSV 1887 V 5 : 1

Als David Kaganovych nach einer Stunde seine früh gewonnene Figur durch konsequentes Spiel zum Partiegewinn führen konnte, lagen wir mit 1:2 zurück. Zuvor gingen die Partien von Sinan und Tanyel Scholing verloren.
Bei den Top-3-Brettern sah es zu diesem Zeitpunkt noch ganz gut aus. Das druckvolle Spiel von Rares Grumaz wurde aber leider nicht belohnt, eine Gegenoffensive führte zum Matt. Glücklos endete für Razvan Grumaz das Endspiel, nachdem ihm in beiderseitig offensiven Spiel ein Tempo fehlte. Verblieb noch Harald Meyer, dem im Endspiel die guten Züge ausgingen und seinem Gegner zum Sieg die Hand reichte.
Kreisliga Runde 1

Jugendabteilung 2022/2023

JugendtrainingAuf der JHV am vergangenen Dienstag wurden Matthias Limberg und Claus Nissen zu den Jugendwarten für die kommende Saison gewählt.
Das Foto zeigt Claus Nissen bei einer Analyse zusammen mit dem OSV-Nachwuchs auf dem von Carsten Bünjer bedienten Demobrett 2.0 .
Neben den beiden Jugendwarten stehen weitere Mitglieder verschiedener Spielstärken für die Betreuung an den beiden Jugendspieltagen zum Training bereit:
Dienstags ab 16 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr.
Auch während der Ferien!!
Gerne können schachinteressierte Freunde und Bekannte mitgebracht werden.

Erfolgreiche Stadtjugendeinzelmeisterschaft

28 Teilnehmer der JVM 2022

28 Teilnehmer der SJEM 2022

Unter der interessierten Beobachtung von Gerd Arlt, Niclas Kohl und mir starteten drei OSV-Jugendliche am Pfingstsonntag im Gesamtteilnehmerfeld von 28 Kindern und Jugendlichen bei der im Schnellschachmodus von SDO ausgerichteten Jugendstadtmeisterschaft 2022.
Dabei erzielte Alexandru Cosovan (U18) in der Gesamtwertung einen hervorragenden dritten Platz, nur durch die Feinwertung von Platz zwei getrennt, nachdem er in der fünften von sieben Runden ganz vorne lag. In der fünften Runde gewann er gegen Swantje Minneken bei unklarer Stellung mit einer Sekunde Vorsprung auf Zeit. In der sechsten Runde gegen Larissa Barutta fehlte die letzte Konzentration; aber den letzten Durchgang gegen Annika Labuda gewann er sicher zum Endstand von 5,5 Punkten aus 7.
Auch bei Tanyel (U14) und Sinan Scholing (U10) macht sich das regelmäßige Training positiv bemerkbar; exklusiv der vereinslosen Spieler (Sonderwertung) holten sie jeweils den ersten Platz in ihrer Altersklasse mit 4,0 bzw. 3,5 Punkten.

Weitere Fotos (alle Fotos von Karl Hirtz) unserer Teilnehmer seht ihr nach einem Klick auf „Weiterlesen“

Weiterlesen

Kreisliga: OSV87 V – SK Horst-Emscher V 3,5 : 2,5

Mit den Familien Grumaz, Scholing und Kaganovych starteten wir in einen spannenden Schachnachmittag.
Zunächst erstaunte der erst fünfjährige Gegner von David Kaganovych, der ohne Respekt angriff und den OSVer in deutlichen Materialnachteil brachte. Doch David besann sich seiner schachlichen Fähigkeiten und konnte das Material zurück gewinnen und schließlich mit Mehrbauern die Partie für sich entscheiden. Und auch sein Bruder Daniel gewann kurz danach in einem konsequenten Endspiel seine Partie durch ein Matt. Zusammen mit dem kampflosen Punkt von Razvan Grumaz am Spitzenbrett lagen wir damit 3:0 vorne.
Sascha und Tanyel Scholing hatten heute kein glückliches Händchen und verloren ihre Partien, sodass alle Augen auf die entscheidende Partie von Rares Grumaz gerichtet war. Rares spielte sehr konzentriert und mit geschickten Kombinationen und war zum Schluss etwas enttäuscht, dass er mit Läufer, Randbauer und König gegen König nur ein Remis auf dem Brett hatte.
Aber genau dieses Remis brachte uns den Mannschaftssieg.

OSV VTabelle3. RundeEinzelergebnisse

Das OSV-Team auf lichess

Zusätzlich zum Schachvergnügen in Spiellokalen stellt der Verein eine Mannschaft in der Lichess-Liga.

Nachfolgend der Link zu den Spieltagen und zum Team (Start ist Donnerstag und Sonntag jeweils um 20 Uhr):

OSV-Teamseite auf Lichess

Rückblick auf Sonntag 26.12.
Mit einem erfolgreichen Endspurt konnten wir die immer näher rückenden Schachfreunde „SKJE“ auf Abstand halten und die Klasse letztlich sicher erhalten.

Der OSV auf lichess

Zusätzlich zum Schachvergnügen in Spiellokalen stellt der Verein eine Mannschaft in der Lichess-Liga (vorher: Quarantäne-Liga).

Nachfolgend der Link zu den Spieltagen und zum Team (Start ist Donnerstag und Sonntag jeweils um 20 Uhr):

OSV-Lichess-Turniere

Rückblick auf Sonntag, 03.10.:
Auch heute belegte das Team wieder den Platz, dem man nachsagt, undankbar zu sein. Und tatsächlich fehlten fünf Minuten vor Turnierende nur magere fünf Punkte, um das Team von „OsrednjeSlovenskaEkipa – OSE“ vom dritten Platz zu verdrängen. Den nach der Schlussfanfare sicheren vierten Platz sollten wir aber als Lohn für eine durchweg sehr gute Mannschaftsleistung werten.