Kreisliga: OSV87 V – SK Horst-Emscher V 3,5 : 2,5

Mit den Familien Grumaz, Scholing und Kaganovych starteten wir in einen spannenden Schachnachmittag.
Zunächst erstaunte der erst fünfjährige Gegner von David Kaganovych, der ohne Respekt angriff und den OSVer in deutlichen Materialnachteil brachte. Doch David besann sich seiner schachlichen Fähigkeiten und konnte das Material zurück gewinnen und schließlich mit Mehrbauern die Partie für sich entscheiden. Und auch sein Bruder Daniel gewann kurz danach in einem konsequenten Endspiel seine Partie durch ein Matt. Zusammen mit dem kampflosen Punkt von Razvan Grumaz am Spitzenbrett lagen wir damit 3:0 vorne.
Sascha und Tanyel Scholing hatten heute kein glückliches Händchen und verloren ihre Partien, sodass alle Augen auf die entscheidende Partie von Rares Grumaz gerichtet war. Rares spielte sehr konzentriert und mit geschickten Kombinationen und war zum Schluss etwas enttäuscht, dass er mit Läufer, Randbauer und König gegen König nur ein Remis auf dem Brett hatte.
Aber genau dieses Remis brachte uns den Mannschaftssieg.

OSV VTabelle3. RundeEinzelergebnisse

Bezirksklasse: Es get aufwärz

OSV IV gewinnt gegen ersatzgeschwächte SWOB III mit 6:2

Vorab: Ich schreibe nicht als Geschädigter der Rechtschreibreform, sondern beziehe mich auf den Titel des Buches „PISA II – Es get aufwärz“ von Uli Stein, das ich Jedem, der keine allzu schriftlastigen Bücher mag, wärmstens empfehlen kann.

Die Spielersuche für unseren dritten Mannschaftskampf dieser Saison verlief turbulent; kurz gesagt, das Endergebnis war, dass wir mit sieben Stammspielern antreten konnten, nur ohne Peter Kittel, den bisher noch niemand persönlich kennengelernt hat, dafür aber mit Ersatzspieler Harald Meyer, der bis dahin eine 50-%-Bilanz hatte. Unsere Gegner mussten dagegen mit fünf Ersatzspielern antreten, was uns am Ende ermöglichte, das Ergebnis des letzten Kampfes umzudrehen. Korrigiere: Sie traten mit vier Ersatzspielern an… Weiterlesen

Verbandsklasse: OSV II trotz Handicap auf einem Aufstiegsplatz

Durch ein Mißverständnis( eine mittlerweile ungültige Telefonnummer) musste OSV II bei der SG Bochum III mit nur sieben Spielern antreten. Als auch noch Ersatzmann Hüseyin Turp trotz großen Kampfes verlor, lag die Mannschaft mit 0 : 2 hinten. Dann jedoch wendete sich das Blatt. Nacheinander gewannen Thomas Groß, Christian Stefaniak, Kilian Kraus und Miguel Zimmer ihre Partien zum zwischenzeitlichen 4 : 2 und Markus Jörgens am Spitzenbrett blieb es vorbehalten, in einer unübersichtlichen Stellung mit seinem Remis den Mannschaftssieg zu sichern. Mit einer souveränen Endspielführung schloss abschließend Andre Krüger den 5,5 : 2,5 Erfolg ab. In der Tabelle liegt OSV II nun mit zwei Mannschaftspunkten Vorsprung bei einem Spiel weniger auf dem zweiten Aufstiegsplatz
Verbandsklasse Gr.1; Tabelle und Ergebnisse

Verbandsklasse: OSV II mit geschlossener Mannschaftsleistung

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte unsere Zweite  den dritten Sieg im vierten Verbandsklassenkampf dieser Saison einfahren. Gegen die Schachfreunde von Essen-Katernberg IV gab es einen 5,5 : 2,5 Erfolg. Es begann mit einem kampflosen Sieg für Markus Jörgens an Position 1, da Katernberg dieses Brett frei ließ. Nach etwa drei Stunden Spielzeit einigten sich Andre Krüger und Thomas Groß mit ihren Gegnern auf Remis, bevor Michael Seibert mit einem starken Auftritt in einem positionellen Endspiel den vollen Punkt sicherte. Christian Stefaniak steuerte dann ein weiteres Hälftchen bei und der dankenswerterweise als Ersatz eingesprungene Ben Hoffmann konnte ein unberechtigtes Läuferopfer seines Spielpartners widerlegen. Miguel Zimmer und Kilian Kraus rundeten mit ihren Punkteteilungen den souveränen Mannschaftserfolg ab. Das zarte Pflänzchen „Aufstiegshoffnung“ fängt an zu gedeihen.
Verbandsklasse Gr.1; Tabelle und Ergebnisse

Kreisliga: OSV V-Hälfte – Schwarze Dame Osterfeld II 3:3

Von Gerd Arlt

Noch bevor die drei kampflosen Punkte für die Osterfelder zu verbuchen waren, brachte uns unser Ersatzmann Jürgen Cziczkus gegen den Schach-Eleven an Brett 6 in Führung. Der sportliche Spaß ergab sich nun aus der Frage: Würden wir noch ein Mannschaftsremis schaffen?

Die Hauptaufgabe und Verantwortung kam dabei Rares an Brett 4 zu. Er spielte sehr umsichtig, hatte das bessere Figurenspiel, ging auf Remisangebote nicht ein und nutzte die erste Gelegenheit zum Matt. Wohl die entscheidende Partie.

An Brett 1 am längsten spielend fühlte ich mich immer überlegen. Der häusliche Computer zeigt allerdings einen Zwischenzug, der meinen Partiegewinn mehr als in Frage gestellt hätte.

Dank an Jürgen, dass er kurzfristig für Razvan eingesprungen und zu seiner Kurzpartie aus Krefeld angereist ist.

Den unterhaltsamen Nachmittag trübt die ungenutzte Chance zum Mannschaftssieg.

OSV VTabelle7. RundeEinzelergebnisse

Verbandsbezirksliga: Zwei Mannschaftskämpfe – einer wurde gespielt

Von Lennart Faber

Am Wochenende hatte unsere Dritte zwei Mannschaftskämpfe. Am Samstag wurde ich kurz nach dem Aufstehen angerufen und mir wurde vom Mannschaftsführer von SF Buer 2 mitgeteilt, dass sie leider nicht ausreichend Spieler zusammenbekommen. Also gewannen wir den ersten Kampf dieses Wochenende kampflos mit 8:0.

Unser zweiter Mannschaftskampf war gegen die zahlenmäßig beste Mannschaft der Liga mit der Ersten von Kirchhellen. Auch am Sonntagmorgen erhielt ich kurz nach dem Aufstehen einen Anruf: Uwe konnte leider nicht spielen. Für ihn konnte glücklicherweise Alfred kurzfristig einspringen.
Der Kampf begann damit, dass ich mir an Brett 6 eine Stellung mit deutlichem Vorteil erspielen konnte. Die anderen Partien standen vorerst ausgeglichen. Als erstes beendete dann Ben an Brett 5 seine Partie und holte gegen seinen zahlenmäßig deutlich stärkeren Gegner einen halben Punkt. Kurz darauf musste Baris an Brett 3 die weiße Fahne hervorholen. Auch ich konnte dann kurz darauf meine Stellung zum kurzzeitigen Ausgleich verwerten, allerdings verlor Hüseyin an Brett 7 direkt hinter mir nach dem Einstellen einer Leichtfigur, und wir lagen mit 1,5:2,5 zurück.

Während Martin an 2 eine Qualle mehr hatte, sahen die anderen Partien mit leichtem Nachteil für uns nicht so gut aus. Da leider sowohl Yavuz an 1 als auch Niclas an 4 und Alfred an 8 die Partien nicht halten konnten, Martin allerdings seinen Vorteil sicher ins Ziel manövrierte, verloren wir denn Kampf doch recht klar. Allerdings kann ich mit nun 100% und 5 aus 5, sowie Topscorer der Liga durchaus die Fahne weiterhochhalten. Hoffen wir auf bessere folgende Kämpfe und, dass sowohl Ben als auch Martin an ihre Punkte anknüpfen können und von den übrigen Brettern dann auch wieder Punkte folgen, wenn wir wieder schwächere Gegner vor uns liegen haben. Mit dem Abstieg sollten wir eigentlich nichts zu tun bekommen.

OSV IIITabelle7. RundeEinzelergebnisse

Kreisliga: Sterkrade-Nord V – Oberhausener SV V 5,5:0,5

Von Gerd Arlt

Gegen die Gelsenkirchener Filiale der neuweglerischen Sterkrader waren wir mit einer Ausnahme nahezu ziemlich chancenlos. Den durchgehend nach und nach eingegangenen materiellen Nachteilen schloss ich mich am längsten noch nach zwei Stunden spielend an, als ich meinem Gegner eine Bauerngabel offerierte. Zuvor hatte es Razvan bis zu einem allerdings sichtbar nachteiligen Bauernendspiel gebracht, während Tanyel in einem ebensolchen zusätzlich mit Turmpaaren sich dem in der zweiten Reihe wütenden des Gegners beugen musste.

Bliebe noch die Ausnahme: Jürgen Cziczkus hatte in seiner Partie immer alles unter Kontrolle und sicherte uns den halben Ehrenpunkt.

Keine Ausnahme: Dank an Karl für die erneute Übernahme des Transfers unserer Jugendlichen.

Denen verheiße ich: In der nächsten Runde sind wieder geneigtere Auspizien indiziert.

OSV VTabelle6. RundeEinzelergebnisse

Schachsaison im Bezirk ausgesetzt

Da sich die Nachricht des Schachbezirks (Schachsaison im Bezirk wird ausgesetzt) anscheinend noch nicht herumgesprochen hat, hier noch einmal der Hinweis: Ab sofort und bis auf Weiters finden keine Mannschaftskämpfe in der Bezirksklasse und Kreisliga sowie keine Bezirksturniere mehr statt.

Die Mannschaften auf NRW- und Verbandsebene sind vorerst nicht betroffen; auch der OSV-Spielbetrieb (einschließlich Jugendtraining) läuft nach derzeitigem Stand normal weiter.

Kreisliga: OSV V – Hervest Dorstener SK III 4,5:1,5

Von Gerd Arlt

Dank unserer groß aufspielenden Jugend war der zweite Wettkampf in der Kreisliga eine sichere Angelegenheit. David Kaganovych konnte wegen Fernbleibens des Gegners seinen Formanstieg diesmal nicht demonstrieren. Nach der halben Stunde dauerte es nicht lange, bis mir Karl Hirtz – ganz großer Dank für den Transport unserer Jugendlichen! – den Sieg von Tanyel Scholing meldete. Nach Bauerngewinn brachte offensiver Schwerfigureneinsatz die Entscheidung.

Weiterlesen