OSV VI – Horst-Emscher VI 3,5 – 1,5

Von Holger Bönsch

Gegen die Jugendvertretung von Horst-Emscher haben wir uns einige Chancen erhofft, mussten aber direkt den ersten Punkt kampflos abgeben, da unser Brett 1 beruflich verhindert war.

An unseren Brettern 3 & 4 vermag man den Eindruck gewonnen haben, es ging darum wer zuerst den ersten Punkt für uns vermelde. Und tatsächlich war es dann doch nahezu zeitglich: An Brett 3 spielte Felix etwas fehlerhaft und wurde vom Gegner unter Druck gesetzt, schaffte es aber dann zu kontern und den 1. Punkt zu vermelden. Fast zeitglich beendete unser Senior seine Partie, welche Karl problemlos gegen seinen jugendlichen Gegner zur 2-1 Führung verwertete. Weiterlesen

Wieder knappe Niederlage

SV Horst-Emscher V – Oberhausener SV V   4,5:3,5

Von Gerd Arlt

Einmal mehr kam unsere Fünfte über eine knappe Niederlage nicht hinaus.

Dabei hatten nicht nur die drei OSV-Junioren nicht ihren besten Tag. Nach kurzer Zeit lag der OSV 0:3 zurück. Doch dann machten wir uns ans Aufholen. Klaus Füllhas remisierte solide. Gotthard Stieglitz gewann, indem er seine Mehrfigur wirkungsvoll einsetzte. Harald Meyer erreichte mit gut postiertem Springer und Turm ein Matt. Karl Hirtz, als Ersatzmann unsere Bank, ließ dem Gegner keine Chance und führte uns dann zum Gleichstand von 3,5 Punkten.

Da ich deutlich überlegen stand, machte sich in mir Euphorie über den ersten Mannschaftssieg breit. Übersah dann aber einen Zug des Gegners, ließ dem noch einen schlechten meinerseits folgen, so dass mir Betagtem das Schicksal des Ikarus widerfuhr. Asche auf mein Haupt.

In den beiden ausstehenden Kämpfen wird aller Wahrscheinlichkeit nach noch unsere Leidensfähigkeit geprüft. Im nächsten Jahr machen wir es besser.

OSV VTabelle4. RundeEinzelergebnisse

Dritte Mannschaft: Zweiter Spieltag, zweites Derby

Von Ben Hoffmann

Dieses Mal durften wir auswärts bei SW Oberhausen 2 antreten, es fehlte Stefan Ratzmann.
Schon früh zeigte sich, dass es ein enger Kampf werden würde, denn in keiner Partie konnte in der Eröffnung Materialvorteil erzielt werden und auch die Stellungen waren noch relativ ausgeglichen.

Als erster konnte Lennart Faber an Brett 8 durch druckvolle Züge den Gegner verunsichern, ihn zu einem entscheidenden Fehler verleiten und uns die erste Führung bescheren. Anschließend bekamen Kilian Kraus und der Berichterstatter jeweils ein Remisangebot. Während ich in meiner recht ereignislosen Partie das Angebot annahm, versuchte Killian es weiter, da er einen Bauerngewinn sah. Dieser blieb jedoch aus und seine Stellung kippte danach ein wenig. Weiterlesen

Komplett ist nett – OSV II gewinnt gegen Horst- Emscher I in der Regionalliga

„Komplett ist nett“ ist der Slogan eines Mülheimer Baustoffhändlers, der damit seine Badezimmerausrüstungen bewirbt. Der Spruch passt aber auch gut auf unsere Zweite, die gestern endlich in Komplettbesetzung antreten konnte. Am Ende gewannen wir mit 5,5 : 2,5 gegen die Schachfreunde von Horst-Emscher, die ersatzgeschwächt antraten und unter anderem auf ihr erstes Brett verzichten mussten.  Weiterlesen

OSV V unterliegt SV Bottrop IV knapp 3,5 : 4,5

Von Gerd Arlt

Sehr spendabel spielte die zweite Hälfte unserer Mannschaft. Bald trat an allen Brettern Figuren- oder Qualitätsnachteil ein, so dass die Bottroper von sicheren vier Punkten ausgehen konnten.

Dann holten wir aber auf. Gotthard Stieglitz gewann mit sicherem Druckspiel, Gerd Arlt mit einem taktischen Figurenopfer und Hans Koch mit einer Mehrfigur im Endspiel.

Würde Klaus Füllhas noch den vierten Punkt zum Unentschieden holen? Seine gegen einen stärkeren Gegner auf Sicherheit angelegte Partie gab aber nicht mehr als ein Remis her.

Jetzt müssen wir noch auf unseren ersten Mannschaftssieg warten. Doch das schaffen wir, möglichst in der nächsten Runde.

OSV VTabelle3. RundeEinzelergebnisse

Kreisklasse: Deutliche Auftaktniederlage für OSV VI

Von Holger Bönsch

Da der erste Spieltag für den OSV 6 mit einem Freilos begann, begann die Saison erst am 2. Spieltag. Wir empfingen SW Oberhausen, wo wir in der letzten Saison ziemlich unter die Räder kamen, und auch dieses Mal sah es vorab im DWZ-Vergleich nicht gut aus. Entsprechend gingen die Spiele unserer beiden Junioren Felix Bönsch und Tanyel Scholing relativ schnell verloren. Die Väter versuchten es besser zu machen, und nur ihrer Spielfreude ist es zugute zu halten, dass sie in unterlegener Stellung noch relativ lange weiterspielten, bis auch sie die Niederlagen eingestehen mussten. Nun lag es an unserer einzigen Dame im Team, nicht mit 0 Punkten nach Hause zu gehen, und Nina Jansen gelang es gegen den höher eingestuften Gegner ein Remis zu erreichen.

Nicht unerwartet das Ergebnis, dennoch hatten wir uns hie-und-da eventuell ein Pünktchen erhofft. Müssen wir es halt wie die Blau-Weissen in der Bundesliga machen, und das Feld von hinten aufrollen…

OSV VITabelle2. RundeEinzelergebnisse

Spannender Auftakt mit unglücklichem Ende

Von Ben Hoffmann

Zur neuen Saison startete die Dritte Mannschaft mit einer deutlich verjüngten Mannschaft. Zum Auftakt empfingen wir die Spieler von Schwarze Dame Osterfeld zu einem Stadtduell und es entwickelte sich ein interessantes Derby.

Zunächst verliefen die Partien relativ ausgeglichen. Stefan Horn beendete seine Partie als Erster remis, nachdem sich aus der Eröffnung heraus eine ausgeglichene und harmlose Stellung ergeben hatte. In der Partie von Lennart Faber an Brett 8 konnte sich Lennart zunächst eine wunderbare Stellung erarbeiten, übersah dann leider den Gewinnzug und willigte in das Remis ein. Bei Niclas Kohl gab es für beide Seiten wenig zu holen, Folge war auch hier ein Remis. Der Berichterstatter ließ sich mit den weißen Steinen früh unter Druck setzen und gab in der Folge auch noch die Qualität ab. Glücklicherweise gab der Gegner die Qualität wieder zurück, um einen Angriff zu forcieren, der jedoch nicht durschlagend genug war. Auch hier folgte ein Remis. Weiterlesen

Mit kampfloser Niederlage begonnen, aber ins Unentschieden gerettet – OSV II holt ein 4:4 in Eichlinghofen

Die zweite Runde der Regionalliga führte uns nach Dortmund, um dort gegen Eichlinghofen I anzutreten.
Leider fiel unser erstes Brett kurzfristig aus, so dass wir mit einer kampflosen Null starten mussten.
Michael Seibert brachte uns mit einer couragierten Angriffspartie zurück ins Spiel, nachdem er seinem Gegner im Trompowsky-Angriff Haus und Hof abgenommen hatte.
Thomas Weyh hatte im Damengambit leichten Vorteil, musste sich aber dennoch ins Remis fügen.
Markus Jörgens eroberte einen Bauern und landete in einem sehr komplexen späten Mittelspiel mit Türmen, Bauern und verschiedenfarbigen Läufern. Er unternahm zahlreiche Gewinnversuche, letztlich blieb es jedoch beim Remis.
Mein Caro-Kann geriet nie wirklich in Gefahr und nach gut drei Stunden hatten wir ein ausgeglichenes Bauernendspiel auf dem Brett. Weiterlesen