Bezirksoberliga: Verpasste Chance für die Vierte

In der zweiten Runde der Bezirksoberliga traf die vierte Mannschaft auf einen der wenigen Gegner, die nominell nicht deutlich überlegen sind; diese Begegnung wäre also eine gute Gelegenheit gewesen, einen ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Leider tauchte unser erstes Brett trotz telefonischer Zusage aus bisher unbekannten Gründen nicht auf, und auch an den besetzten Brettern lief es nicht ganz rund. Weiterlesen

Kreisliga: Kirchhellen IV – OSV VI ½ : 4½

OSV VI nach der 1:0 Führung durch Fotograf Holger Bönsch.

OSV VI nach der 1:0 Führung durch Fotograf Holger Bönsch.

In der französischen Eröffnung konnte Holger Bönsch einen Bauern erobern. Diesen gab er zurück und gewann in der Folge durch einen taktischen Fehler seines Gegners eine Figur; das reichte für den Sieg und Holger konnte sich auf das Mannschaftsfoto konzentrieren :)
Sohnemann Felix Bönsch konnte derweil durch aggressives Druckspiel einen Turm gewinnen. Seine Mattdrohung wehrte der Gegner zwar durch Einsatz eines Springers ab, doch der Materialverlust war dann doch zu groß und so lagen wir mit 2:0 vorne.
Razvan Grumaz hatte von Beginn an die Initiative und gewann ohne Schwierigkeiten seine Partie.
Mein jugendlicher Gegner hatte bis zum Mittelspiel aufgrund meines passiven Spiels leichte Raumvorteile. Als er durch einen voreiligen Bauernvorstoß die Linien öffnete war das für meinen eingesperrten Läufer die Befreiung. Der folgende Qualitätsgewinn reichte dann für ein gewonnenes Endspiel.
Die interessanteste Partie spielte Nina Jansen an Brett 1: Einerseits stand sie nach der italienischen Eröffnung unter Druck; andererseits hatte sie einen Bauern gewonnen. Der Gegner versuchte durch Angriffe entscheidende Vorteile zu erlangen, aber Nina verteidigte umsichtig und konnte noch einen zweiten Bauern gewinnen. In dieser Situation und unter Berücksichtigung des 4:0-Vorsprungs bot Nina in unklarer Stellung remis an, das der Gegner annahm.
Nach der Auftaktniederlage tut dieser klare Sieg der Mannschaft sicher gut.
OSV VITabelle2. RundeEinzelergebnisse

Regionalliga: Zweite startet mit Sieg

Da unsere Zweite in den letzten Jahren häufig die Saison mit einer Niederlage begann, ist der Erstrundensieg über den Mitaufsteiger Horst-Emscher 31 eine bemerkenswerte Ausnahme. Ob das vor vier Wochen ausgetragene mannschaftsintere Turnier (7 Runden Schnellschach jeder gegen jeden) mitverantwortlich für den Erfolg war ist nicht klar, geschadet hat es jedenfalls nicht.
Nach diesem ersten Schritt zum angestrebten Klassenerhalt sollte uns jedoch klar sein, dass noch sehr schwere Spiele auf uns warten, bei denen wir das ein oder andere Mal klarer Außenseiter sein werden – wir werden alles geben!
OSV IITabelle1. RundeEinzelergebnisse

Bezirksklasse: OSV V gewinnt bei Hassel 5:3

Von Gerd Arlt

Das hatten wir uns eigentlich schwerer vorgestellt. Doch dann lief fast alles wie am Schnürchen. Bereits nach einer Stunde vermeldete Razvan Grumaz den ersten Punkt. Seine Mehrfigur gab er in einem Figurenabtauch zurück und erhielt dadurch freie Bahn zur Umwandlung eines Bauern. Wir bedanken uns bei Razvan, dass er in den ersten beiden Runden bei uns eingesprungen ist und gratulieren ihm zu seinen 1,5 Punkten gegen Gegner bzw. Gegnerin mit höherer DWZ. Weiterlesen

Kreisliga: OSV 87 VI : SV Bottrop IV 1:4

Die "Sechste" (Brett 3, 4 und 5) bei der Arbeit. Foto: Rudi Cordsen

Die „Sechste“ (Brett 3, 4 und 5) bei der Arbeit.
Foto: Rudi Cordsen

Es dauerte keine 10 Minuten, da holte Holger Bönsch mit einer Eröffnungsfalle den ersten Mannschaftspunkt dieser Saison.
Das war es aber leider auch schon, denn den beiden Kindern unserer an Brett 2 + 3 spielenden Akteure merkte man an, dass ihnen Turnier-Routine fehlte. Während Tanyel Scholing keine Chance hatte, vergab Felix Bönsch durch einen verfrühten Turm-Abtausch die Möglichkeit auf ein ausgeglichenes Endspiel.
Sascha Scholing spielte eine solide Partie, musste aber nach Materialverlust den Punkt abgeben. Und auch Nina Jansen hatte am Spitzenbrett keinen guten Tag erwischt: Der unerwartete Verlust einer Figur konnte nicht kompensiert werden.
Nun, das Ergebnis ist bei dieser neu gegründeten Mannschaft mit überwiegend Newcomern zweitrangig. Wir sind auf die weitere Entwicklung gespannt.
OSV VITabelle1. RundeEinzelergebnisse

Bezirksklasse: OSV V – SWOB IV 5,5:2,5

Von Gerd Arlt

Mit einem sicheren Auftaktsieg im kleinen Lokalderby gegen SWOB IV ist OSV V in die neue Saison gestartet. Danach sah es nach der Niederlage von Harald Rolle zunächst gar nicht aus. Zwar erinnerte mich seine offene H-Linie gegen den rochierten König an einen Partiegewinn der letzten Spielzeit. Doch diesmal erwies sich sein in der Brettmitte verbliebene König als zu anfällig. Mit dem folgenden Sieg leitete dann Gotthard Stieglitz den guten Lauf der OSV-Maschine ein. Mit seinem Turm auf der G-Linie erzwang Gotthard mit Lh6 in bekannter Weise den Gewinn der Qualität und dann auch noch mehrerer Bauern, was seinem Gegner die Freude am Weiterspielen nahm. Weiterlesen

Bezirksklasse: SV Horst-Emscher VI – Oberhausener SV V 4:4

Von Gerd Arlt

Mit einem Unentschieden bei Aufsteiger Horst VI schloss das Seniorenteam des OSV die Bezirksklasse mit 9 aus erreichbaren 16 Mannschaftspunkten ab und erlangte damit einen soliden Mittelplatz.

Noch bevor Norbert Bombach seinen Punkt kampflos einstreichen konnte, hatte Ersatz Baris Demirkan gegen seinen jugendlichen Gegner bereits das Matt vermeldet. Doch dann kam es knüppeldick. Marcel Lohse konnte sich gegen das Königsgambit seines Gegners nicht lange verteidigen. Gotthard Stieglitz geriet gegen seine aufstrebende jugendliche Gegnerin auf die Verliererstraße, und Harald Rolle konnte – eigentlich erwartungsgemäß – dem Druckspiel des stärksten Horsters und 100%ers der Bezirksklasse auf Dauer nicht standhalten und so seinen Erfolg aus der letzten Runde nicht wiederholen. Weiterlesen

OSV II: Aufstieg oder nicht Aufstieg? Das ist hier die Frage!

Mit einem knappen und ausgekämpften Sieg in der Schlussrunde über die abstiegsgefährdeten Bochumer, erkämpfte sich unsere zweite Mannschaft den zweiten Tabellenplatz und steht mit einem Bein in der Regionalliga. Der direkte Aufstieg wäre perfekt, wenn sich Kamen in der NRW-Klasse hielte; die Entscheidung hierüber wird Ende Mai fallen. Im anderen Fall wäre ein Stichkampf gegen den anderen Gruppenzweiten Königsspringer Hamm notwendig, hierbei wären wir allerdings der Außenseiter. Wie es aber auch ausgehen mag, die Zweite hat eine glänzende Saison gespielt und es fertig gebracht, nach einem Fehlstart in der ersten Runde und einem Remis gegen den Tabellenersten Gelsenkirchen-Horst in der dritten Runde, die letzten sechs Spiele sämtlich zu gewinnen. Das zeugt von einer geschlossenen Mannschaftsleistung, die nicht zuletzt dadurch zustande kam, dass nur relativ wenig Ersatzspieler eingesetzt wurden. Nun zur letzten Runde. Weiterlesen

Die Dritte verabschiedet sich erhobenen Hauptes

Von Ben Hoffmann

Vor dem Kampf gegen Unna war uns klar, dass wir auf Unterstützung von anderen Mannschaften angewiesen waren. Bei gleich 3 Mannschaftskämpfen konnten wir auf Hilfe hoffen, doch der Reihe nach.

Der Spielverlauf gegen Unna verlief relativ entspannt und war meiner Meinung nach zwar lange Zeit ungewiss, aber nie wirklich in großer Gefahr. Mein Gegner zeigte mir zwar mit diversen „Opfern“ die Grenzen auf, doch konnten Martin Beierlein und Andreas Söhnchen zeitgleich unsere Führung sicherstellen. Andreas hatte dabei mit Materialgewinn einen Angriff am Königsflügel erfolgreich abgewehrt und Martin konnte souverän seinen Zeitvorteil nutzen. Daraufhin einigte sich Kilian Kraus in unklarer Stellung mit seinem Gegner auf Remis. Schlussendlich nutzten nacheinander Stefan Kürschners, Stefan Horn und Raman Pak ihre Vorteile und stellten unseren Sieg sicher. Auch Stefan Ratzmann konnte seine passive Stellung noch in ein Remis bringen, wonach unser deutlicher 6:2-Sieg vollbracht war. Weiterlesen