Bezirksklasse: Ein Satz mit X

OSV IV — SF Gelsenkirchen 2002 II 3½:4½

In der vorletzten Runde der Bezirksklasse hofften wir im Kampf gegen den Tabellenletzten auf Punkte, um den Klassenerhalt zu sichern. Aber erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt…

Den Auftakt machte Helmut Junge. Seinen eigenen Schilderungen zufolge kamen wohl zwei Dinge zusammen: Erstens ließ er sich von seinem Gegner zu ungewohnt schnellem Spiel verleiten, und zweitens ärgerte er sich so darüber, seine anfänglich gute Stellung nicht verwertet zu haben, das er es an der notwendigen Objektivität und/oder Übersicht fehlen ließ, so dass seine Partie nach überraschend kurzer Zeit verloren ging. Weiterlesen

Verbandsbezirksliga: OSV III – SF Essen-Katernberg IV

Von Ben Hoffmann

Mitten im Karneval stand für uns der Spitzenkampf gegen die punktgleichen Essener an. Leider musste wieder mit Ersatz gespielt werden und schlussendlich auch ein kampfloser Punkt abgegeben werden. Somit lagen wir nach einer halben Stunde schon 0:1 hinten.

Doch davon ließ sich die Mannschaft zunächst nicht beirren. Als erstes konnte Rudi an Brett 8 bei etwas schlechterer Stellung einen groben Fehler seines Gegners in Form einer gefangenen Dame ausnutzen. An den beiden Spitzenbrettern zeichneten sich danach die Siege von Andreas und Wolfgang ab. Andreas konnte sich mehr und mehr Zeitvorteil erarbeiten und diesen dann auch gewinnbringend verwerten. Bei Wolfgang spielte der Gegner mit einem sehr guten Schachgefühl, allerdings ein wenig chaotisch. Dies nutzte Wolfgang zur 3:1 Führung aus. Weiterlesen

Kreisliga: SG Gladbeck III – OSV V 5,5:2,5

Von Gerd Arlt

Auch in der letzten Runde der Kreisliga musste OSV V wieder eine Niederlage einstecken. Gegen die Senioren von Gladbeck III war unser Generationenteam chancenlos. Eigentlich nicht verwunderlich, verfügten die Gladbecker doch durchgehend über die zum Teil erheblich besseren Wertungszahlen. Angesichts dieser Tatsache sind die Unentschieden unserer Jugendlichen Daniel Tatarinov und Alexandru Cosovan besonders erfreulich. Beide bauten sich solide auf und spielten sehr umsichtig. Harald Meyer gelang in einem vorteilhaften Turmendspiel der Gewinn des einzigen vollen Punktes. Gerd Arlt verband in schlechterer Stellung einen etwas verblüffenden Zug erfolgreich mit einem Remisangebot. Da hatten aber schon alle anderen Spieler die Heimreise angetreten.

Mit der roten Laterne war die Saison für uns nicht gerade erfolgreich. Stammspieler wie auch besonders Ersatzspieler, bei denen ich mich herzlich bedanke, können sich aber über die gezeigte Leistung freuen. Vielleicht hängen ja im nächsten Jahr die Trauben nicht so hoch.

OSV VTabelle7. RundeEinzelergebnisse

Bezirksklasse: Knappe Niederlage gegen SW OB III

Vor dem (zweiten) Lokalderby hatte ich als Mannschaftsführer erstmals den Luxus von neun einsatzbereiten Spielern; Jürgen Wawrzyniak verzichtete freiwillig auf seinen Stammplatz, um den Einsatz von Klaus-Peter Fuchs zu ermöglichen.

Der Kampf begann relativ ausgeglichen: Helmut Junge hatte zuvor bekundet, sein zuletzt in besserer Stellung gegebenes Remis ausgleichen zu wollen, und in gewisser Weise tat er dies auch, nämlich indem er in ausgeglichener Stellung ein Remis vereinbarte. Bei Alfred Klesse hatte ich zwischenzeitlich Sorgen wegen seiner etwas luftigen Königsstellung, aber auch er steuerte dann noch ziemlich schnell in den sicheren Remishafen (was ihm ermöglichte, zum OSV-Spiellokal zurückzukehren und seine Arbeit beim Heimspiel der Ersten fortzusetzen). Weiterlesen

Trotz „Grippewelle“ mit 5,5 : 2,5 wertvolle Mannschaftspunkte eingefahren

Von Martin Beierlein

Durch kurzfristige, grippebedingte Absagen von Ben Hoffmann und Stefan Horn gingen wir „ersatzgeschwächt“ in den Auswärtskampf beim Listigen Bauern Essen. Aber was heißt schon „geschwächt“, unsere DWZ-Überlegenheit an den ersten 2 Brettern wurde durch unsere Ersatzleute an den unteren Brettern noch verstärkt. An dieser Stelle vielen Dank an Marcel Lohse und Klaus-Peter Fuchs für ihre kurzfristige und auch erfolgreiche Einsatzbereitschaft. Der Reihe nach: Weiterlesen

„Bronze“ in der Jugendbezirksliga

Von Gerd Arlt

Mit den beim OSV gespielten Runden 9 und 10 fand die mit sechs Vereinen doppelrundig ausgespielte Jugendbezirksliga ihren Abschluss. Der Versuch des Bezirks, mit einer DWZ-Höchstgrenze junge Schachspieler an das Turnierschach heranzuführen, kann unbedingt als gelungen bewertet werden. Nach anfänglichen Eingewöhnungsproblemen kam recht bald ein zuverlässiger Spielbetrieb zustande.

Dass am Ende Sterkrade-Nord den Pokal gewann, kam nicht unerwartet, weisen doch einige ihrer Jugendlichen schon eine beachtliche Erfahrung auf. Wir freuen uns mit drei Siegen, drei Unentschieden und vier Niederlagen über unseren 3. Platz. Weiterlesen

Verbandsbezirksliga: OSV III – Unser Fritz II

Von Ben Hoffmann

In das Heimspiel gegen SV Unser Fritz II gingen wir tabellarisch und von den Zahlen her als Favorit in diesen Kampf und wurden dieser Rolle auch insgesamt gerecht.

Insgesamt fiel an diesem Tag auf, dass an allen Brettern relativ viel Zeit verbraucht wurde und es so in einigen Partien bei der ersten Zeitkontrolle ein wenig eng wurde, wenngleich keine Partie dadurch entschieden wurde. Die Partie des Berichterstatters ging relativ harmlos durch die französische Abtauschvariante und endete auch als erste Partie mit einem Remis in vollkommen ausgeglichener Stellung. Weiterlesen

Felix Bönsch Vize-Stadtmeister

Schach-Stadtmeisterschaft der Grundschulen 2019

Von Holger Bönsch

Der Vizemeister Felix Bönsch mit Pokal, Urkunde und Preis

Der Vizemeister Felix Bönsch mit Pokal, Urkunde und Preis

Bei 37 teilnehmenden Kindern war der OSV in diesem Jahr nur mit einem Spieler vertreten, doch wie im letzten Jahr sicherte sich der beste OSV-ler den Vize-Titel: Scheiterte Felix letztes Jahr noch im letzten Spiel knapp am Titel, und musste sich mit dem undankbaren 4. Platz begnügen (Rares wurde 2.), spielte er sich diesmal sicher in die Pokalränge. In einem spannenden Turnier musste Felix sich nur dem neuen Stadtmeister der Grundschulen, Falk, geschlagen geben. Selbst dieses Top-Duell gegen Falk war lange Zeit ausgeglichen, aber schlussendlich musste Felix sich mit den ihm ungeliebten schwarzen Figuren geschlagen geben.

Mannschaftsmeister wurde zum 3. Mal in Folge die Bismarckschule, mit beachtlichem Vorsprung, welche Oberhausen auch in diesem Jahr wieder bei der NRW-Landesmeisterschaft vertreten werden.

Vielen Dank an die Orga der Bismarckschule, für Ausrichtung und Catering, sowie Robert Klein als Turnierleiter und Bruno Fiori als zusätzlichen Referee, welche versuchten die Rasselbande im Zaum zu halten. Einen besonderen Dank an den Leiter des Schulschach-Zentrums, Jürgen Cziczkus, für die Organisation und die Preise wie Aquapark-Freikarten, RWO-Freikarten, etc. So musste auch in diesem Jahr kein Kind ohne Preis nach Hause gehen.

SF Kirchhellen IV – Oberhausener SV VI 2 : 3

Von Holger Bönsch

Aufgrund der weiteren beruflichen Verhinderung unseres Brett 1 hat die sechste auch dieses Mal das erste Brett kampflos hergeben müssen. Dieser Rückstand scheint aber die anderen Spieler anzuspornen, und auch dieses Mal wurde ein weiterer Mannschaftssieg vermeldet:

Den ersten Punkt sicherte unser Brett 5: Alexandru hatte seinen Gegner das ganze Spiel im Griff, und nach kurzem Figuren-Einsammeln vollendete er souverän. Glückwunsch an den Topscorer unserer Mannschaft! Weiterlesen

Kreisliga: OSV V – SWOB IV 1:7

Von Gerd Arlt

Ein nicht ganz unerwartetes Ergebnis, hatte der Aufsteiger nach dem Aderlass der Fünften und einigen urlaubsbedingten Lücken nach Lösung der Aufstellungsprobleme, doch durchgehend deutlich höhere Wertungszahlen, die sich dann mit der Zeit an fast allen Brettern durchsetzten.

Dennoch stimmte mich der Wettkampf nicht unzufrieden. Das hat vor allem zwei Gründe. Zum einen die Bereitschaft, der Mannschaft in Not Hilfe zukommen zu lassen (Dank an Sascha und Tanyel Scholing), zum anderen die Einsatzbereitschaft unserer Jugendlichen auch am Sonntag, nachdem sie am Samstag schon in der Bezirksjugendliga zwei Partien gespielt haben.

Etwas erstaunt und freudig überrascht hat mich das Remis von Alexandru Cosovan. Bei Verfolgung seiner Partie zeichnete es sich aber bald ab, operierte er in einem Bauernspiel mit Damen und jeweils zwei Türmen doch sehr sicher. Mit 4 aus 5 ist Alexandru auch in der Jugendliga sehr erfolgreich. Die Jugendliga (OSV 7) findet man übrigens über den Schachbezirk Emscher-Lippe.

OSV VTabelle6. RundeEinzelergebnisse