Am Dienstag beginnt… die Offene OSV-Meisterschaft 2021/2022

Am Dienstag, dem 7.9., um 19.00 Uhr geht’s im OSV-Spiellokal los: die 1. Runde der Offenen OSV-Meisterschaft 2021/2022. Auf Grund der hohen Anzahl der Voranmeldungen (Stand heute 35) und der limitierten Teilnehmerzahl (50) wird geraten, sich bei Interesse so bald als möglich per E-Mail anzumelden. Unter den Voranmeldungen sind die üblichen „verdächtigen“ Favoriten Claus Nissen, Matthias Kiese und Dragos Ciornei, aber auch der beste auswärtige Spieler des Vorjahres Andreas Sauer und Ex-Bezirksmeister Martin Wenzel. Um häufige Fragen zu beantworten: Es gilt selbstverständlich die 3-G-Regel (geimpft, genesen oder getestet — bitte Nachweise mitbringen!); im Spiellokal besteht Maskenpflicht, am Brett aber nicht!
Details s. Ausschreibung

Generationenturnier zu Ehren von Alfred Schlya

Nach den Eröffnungsreden von Manfred Gregorius, Präsident des Oberhausener Stadtsportbundes, und Hans-Georg Große, Vorsitzender des Schachbezirks Emscher-Lippe, sowie einem Grußwort von Alfred Schlya stürzte sich die stattliche Anzahl von 28 Teilnehmern in das Turniergeschehen. In vier nach Alter sortierten Mannschaften wurde aus Anlass der siebzigjährigen Vereinsmitgliedschaft des Jubilars im OSV freundschaftlich um den Sieg gekämpft. Die Spanne des Lebensalters der Schachfreunde reichte von 11 bis zu 85 Jahren. In den Rundenpausen wurden bei einem kleinen Imbiss Anekdoten, aber auch Perspektiven des Schachs ausgetauscht. Es gewann letzlich deutlich das Team der vierzig- bis fünfzigjährigen, nicht zuletzt auf Grund seiner Erfahrung. Beste Einzelspieler waren Matthias Limberg an Brett 2 und Carsten Bünjer an Brett 7, die alle Partien gewinnen konnten. Insgesamt eine rundum gelungene Veranstaltung, die dem Ehrenvorsitzenden des OSV hoffentlich noch recht lange in Erinnerung bleiben wird!

Der OSV auf Lichess

Zusätzlich zum Schachvergnügen in Spiellokalen stellt der Verein eine Mannschaft in der Lichess-Liga (vorher: Quarantäne-Liga).

Nachfolgend die Links zu den Spieltagen und zum Team (Start ist Donnerstag und Sonntag jeweils um 20 Uhr):

OSV-Lichess-Turniere   OSV-Lichess-Team

Mit einem starken Team hielten wir uns am Sonntag, 05.09., in der ersten Stunde in der Top 3 auf. Überraschend setzten sich die „GmünderChessFriends“ in der letzten halben Stunde auf Platz 3 fest während unser Team mit drei weiteren gut aufgestellten Mannschaften um Platz vier bis sieben kämpfte. In der Endabrechnung fehlten drei Punkte zum vierten Platz, es blieb aber ein guter Abstand zu einem Abstiegsplatz.

Umbruch in der Turnierleitung

Die gestrige Jahreshauptversammlung brachte tiefgreifende personelle Änderungen in der Turnierleitung: Michael Gerst setzt sich als Turnierleiter zur Ruhe; Uwe Rippke wird neuer Turnierleiter, Holger Bönsch neuer Stellvertretender Turnierleiter; Thomas Groß bleibt Stellv. Turnierleiter.

Michael Gerst diente dem OSV jahrzehntelang in verschiedenen Funktionen. Als Turnierleiter organisierte er nicht nur den regulären Spielbetrieb, sondern war auch maßgeblich an der Entwicklung des OsterOpen beteiligt, das er in der Anfangszeit sogar alleine (ohne die Hilfe weiterer Schiedsrichter) leitete. Als Chefredakteur des Mitteilungsblattes sorgte er mit viel Einsatz für das regelmäßige Erscheinen von Mannschafts- und Turnierberichten. Als Mannschaftsführer der Ersten und Zweiten Mannschaft trug er wesentlich zu deren sportlichem Erfolg bei. Auch an der OSV-Website arbeitete er seit Jahren fleißig mit. Er wird die Turnierleitung auch weiterhin tatkräftig unterstützen und die Zweite Mannschaft als Mannschaftsführer durch eine hoffentlich erfolgreiche Saison leiten.

Uwe Rippke ist ausgebildeter Turnierleiter und Schiedsrichter und seit einem Jahr in der Turnierleitung tätig (bisher als Stellvertretender Turnierleiter). Holger Bönsch wird in Kürze seinen Turnierleiter- und Schiedsrichterlehrgang abschließen und hat ebenfalls bereits Erfahrung bei der Durchführung von Turnieren gesammelt. Thomas Groß leitet seit Jahren einen großen Teil der Dienstagsturniere und ist dadurch bereits über die Grenzen des OSV hinaus bekannt. Wir wünschen dem neuen Team aus Uwe, Thomas, Holger, Michael und weiteren Helfern (u.a. Karl Hirtz und Carsten Bünjer) viel Erfolg!

Nächsten Samstag findet statt … das Generationenturnier zu Ehren von Alfred Schlya

Nächsten Samstag um 11.oo Uhr findet in unserem Spiellokal das Generationenturnier aus Anlaß der siebzigjährigen OSV-Mitgliedschaft von Alfred Schlya statt. Alle Schachfreunde und besonders Weggefährten des Jubilars sind dazu recht herzlich eingeladen. Gespielt werden drei Runden Schnellschach (10+5) mit nach Lebensalter sortierten Mannschaften. Zwischen den Runden soll genügend Zeit für einen kleinen Imbiß und den geselligen Austausch bleiben. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen bitte als E-Mail an die Turnierleitung (familie@gross-mh.de) oder durch Eintragung in die ausliegende Teilnehmerliste.

Am 7. September beginnt … die Offene OSV-Meisterschaft 2021/2022

Am Dienstag, dem 7. September beginnt um 19.00 Uhr in unserem Spiellokal die Offene OSV-Meisterschaft 2021/2022. Dieses für alle Schachfreunde offene und DWZ ausgewertete, siebenrundige Turnier wird im Bedenkzeitmodus Fischer kurz ausgetragen( 90 min. für 40 Züge + 30 min. für den Rest der Partie und 30 sec. pro Zug von Anfang an). Verlegungen sind bei beiderseitigem Einverständnis möglich. Die Startgelder werden , wie beim OSV üblich, als Preisgelder wieder vollständig ausgeschüttet. Anmeldungen können per E-Mail an die Turnierleitung, durch Eintrag in die ausliegenden Teilnehmerlisten oder am ersten Spielabend bis 19.00 Uhr erfolgen.
Termine und weitere Details s.Ausschreibung

Matthias Limberg gewinnt Uhrenhandicap-Schnellschach

Vierzehn Teilnehmer bestritten am Dienstag Abend das Uhrenhandicap-Schnellschach, unter ihnen topgesetzt OSV-Neumitglied Ivan Mancic. Es gewann mit einem vollen Punkt Vorsprung und 5,5 aus 7 Matthias Limberg vor der Meute aus Claus Nissen, Dragos Ciornei und Andre Krüger( alle 4,5 aus 7). Profitiert von der Bedenkzeitregelung hat vor allem Holger Bönsch, der eine über 300 DWZ-Punkte Rating-Differenz hinlegte.

Heute Abend beim OSV: Schnellschach mit Uhrenhandicap

Heute Abend wird es bei manchem „stärkeren“ Spieler lange Gesichter geben: pro 100 Punkten DWZ-Unterschied zu seinem „schwächeren“ Gegner werden ihm 2 min. Bedenkzeit von seinen ursprünglich 15 min. abgezogen, die dieser hinzu erhält, z. B. 1800 gegen 1500 ergibt 9 zu 21 Minuten. Gespielt werden sieben Runden und man darf auf den Ausgang so mancher Partie gespannt sein- jedenfalls hat so der angebliche Underdog eine reelle Chance.

Am 4. September findet statt … das Generationentunier zu Ehren von Alfred Schlya

Am Samstag, dem 4. September findet um 11.00 Uhr im Spiellokal ein Generationenturnier aus Anlaß der siebzigjährigen Mitgliedschaft von Alfred Schlya im OSV statt. Gedacht ist an ein Mannschaftsschnellschachturnier mit dem Bedenkzeitmodus 10+5. Die Mannschaften werden nach Lebensalter sortiert. Zwischen den Runden soll genügend Zeit für den geselligen Austausch und einen kleinen Imbiß sein. Die Veranstaltung ist kostenlos. Ich bitte herzlich um rege Teilnahme aller OSV-Mitglieder und Weggefährten des Jubliars an diesem außergewöhnlichen Turnier, damit es als Erfolg in angenehmer Erinnerung bleiben kann. Anmeldungen als E-Mail unter familie@gross-mh.de oder durch Eintragung in die ausliegende Teilnehmerliste .
Thomas Groß