Schöner Jahresabschluss in der Jugend

Von Lennart Faber

Rauchende Köpfe kurz vor Weihnachten (Foto: Rudi Cordsen)

Rauchende Köpfe kurz vor Weihnachten (Foto: Rudi Cordsen)

Am Samstag hatten wir in der Jugend als Jahresabschluss ein Weihnachtsschachevent. Als erstes einen Dank an unseren Jugendtrainer Matthias Limberg für ein erfolgreiches Jugendjahr, an dem er sehr stark beteiligt war. Auch Dank an unseren Vorsitzenden Gerd Arlt, der ebenfalls in der Jugendarbeit aktiv ist. Und an Rudi Cordsen für seinen Einsatz, und an Carsten Bünjer für die Turnierleitung am Samstag. Nun aber zum Turnier: Es waren zehn Jugendliche da, die mitgespielt haben. Das waren leider nicht so viele, wie wir erhofft hatten, aber wir waren von sehr jung mit Sinan Scholing und sehr alt mit meiner Wenigkeit immerhin vom Alter her gut aufgestellt. Das Turnier verlief allen Erwartungen entsprechend und ohne große Überraschungen ab. Die Spieler gaben ihr Bestes, und am Ende gab es auch noch eine schöne Belohnung. Vielen Dank an alle, die mitgespielt haben, und ich hoffe, ich sehe euch alle im kommenden Jahr wieder, und dann können wir wieder starke Leistungen abrufen.

Die gut gelaunten Teilnehmer des Weinachtsturniers (Foto: Rudi Cordsen)

Die gut gelaunten Teilnehmer des Weinachtsturniers (Foto: Rudi Cordsen)

Gedeckter Gabentisch mit süßen Belohnungen (Foto: Rudi Cordsen)

Gedeckter Gabentisch mit süßen Belohnungen (Foto: Rudi Cordsen)

Starker letzter Mannschaftskampf 2019

Von Lennart Faber

Am Sonntag hatten wir unseren letzten Mannschaftskampf gegen die vierte Mannschaft von Essen-Katernberg. Wir konnten, wie bisher, fast jeden Kampf mit unseren ersten 8 Leuten spielen, während unsere Gegner auf ihre Nummer 1 und auch auf noch ihr Brett 7 verzichten mussten. Während meine Wenigkeit an Brett 3 früh ein Remis angeboten bekam, lief es bei den anderen noch sehr ruhig. Als ich dann zwei Leichtfiguren für einen Bauern und einen Turm abgab und keiner so richtig spielen konnte, durch positionelle Schwierigkeiten, einigten wir uns doch auf ein Remis. Weiterlesen

Reinhold Happe gewinnt 5. Runde des Schnellschachturnieres

Mit 5,5 Punkten aus 7 Partien gewann Reinhold Happe den fünften Durchgang des Offenen OSV-Schnellschachturnieres 2019/20. Ihm folgten auf den Plätzen mit jeweils 5 aus 7 nur getrennt durch die unterschiedliche Feinwertung Martin Limberg und Andre Matzat. Eine gute Vorstellung lieferte Hüseyin Turp ab, der mit 4,5 Punkten auf Rang 5 landete und dabei fast 300 Punkte über seiner DWZ blieb.
Ergebnisse 5. Runde; Gesamtwertung

Viererpokal: OSV I nach Sieg fürs Bezirksfinale und NRW qualifiziert

Durch einen deutlichen 3,5 : 0,5 Erfolg im Stadtduell gegen Schwarze Dame Osterfeld qualifizierte sich gestern Abend OSV I für das Bezirksfinale gegen den Sieger der noch zu spielenden Begegnung SC Buer-Hassel/ SV Horst-Emscher und gleichzeitig für den NRW-Viererpokal, da beide Finalisten spielberechtigt sind. Mit etwas Glück setzte sich Thomas Groß gegen Arno Bensch wegen eines groben Patzers seines Gegners durch. Danach gewann Dragos Ciornei in einer katalanischen Eröffnung( für Dragos als fast ausschließlichem e4-Spieler sehr ungewöhnlich) durch die weissfeldrigen Schwächen im Spiel von Bruno Fiori zunächst einen Bauern, dann eine Qualität und schließlich die Partie. Claus Nissen stellte den Mannschaftssieg sicher, indem er mit Raumvorteil aus der Eröffnung kam und Oliver Heisterkamp nach einem Fehler mattsetzten konnte. IM Marcel Becker kam in  seinem Turmendspiel mit Mehrbauer gegen Ludger Grewe zwar nicht über ein Remis hinaus, aber das tat dem Mannschaftserfolg keinen Abbruch mehr. NRW kann kommen!

Kreisliga: OSV V – SV Bottrop IV 4,5:3,5

Von Gerd Arlt

Im letzten Kampf der Hinrunde konnte OSV V gegen SV Bottrop IV den ersten Sieg einfahren und damit die Rote Laterne an diesen übergeben. Wenn Rares Grumaz und Tanyel Scholing auch nicht über die ganze Zeit im Wettkampf mithalten konnten, spielten unsere Jugendlichen stark. Daniel Tatarinov holte mit einer sicheren Partieanlage den ersten vollen Punkt. Razvan Grumaz ließ ein Remis folgen. Alexandru Cosovan erkämpfte sich einen Qualitätsvorteil, musste bei der verrammelten Bauernstellung aber in ein Remis einwilligen. Sicher ein interessanter Fall für die Untersuchung mit unserem Jugendtrainer Matthias Limberg, ob hier die Öffnung einer Linie für den Turm möglich gewesen wäre. Weiterlesen

NRW-Klasse: OSV I nach knappem Sieg jetzt Tabellenzweiter

Durch ein knappes 4,5: 3,5 über den bisherigen Tabellennachbarn Ratinger SK konnte OSV I in der NRW-Klasse den geteilten zweiten Tabellenplatz erklimmen. Wegen einer akuten Erkrankung trat die gegnerische Mannschaft an Brett 6 nicht an und so konnte Ololi Alkhazashvili nach einer halben Stunden den ersten, wenn auch kampflosen Punkt verbuchen. Danach gewann IM Marcel Becker in komplizierter Stellung durch einen „Aussetzer“ seines Gegners eine Figur, was mit dessen sofortiger Aufgabe verbunden war. Nachdem Claus Nissen in einer Position ohne Aussicht auf Initiative seinem Widerpart Remis angeboten hatte, stimmte auch Dragos Ciornei in einer geschlossenen englischen Eröffung der Punkteteilung zu. Leider verpuffte in FM Heiko Kummerows Partie ein vielversprechender Königsangriff ins Unentschieden. CM Rainer Montignies blieb es vorbehalten, durch sein „Hälftchen“ den vierten Mannschaftspunkt und damit zumindest das Gesamtunentschieden zu sichern, zumal  GM Vlastimil Horts  leicht schlechteres Turmendspiel durch seine gewohnt routinierte Spielweise sehr nach dem siegbringenden letzten halben Punkt aussah. Leider verlor zum Abschluss Thomas Gross in einer unübersichtlichen und scharfen Stellung den Faden und unterlag, was aber zum insgesamt verdienten knappen Erfolg reichte. Damit kann OSV I nach einem geglückten Saisonstart beruhigt in die Weihnachtspause gehen.
OSV ITabelle4. RundeEinzelergebnisse