Ein gebrauchter Tag für die Dritte

Von Ben Hoffmann

An diesem Tag lief es einfach nicht für uns. Schon morgens musste Kai Kombrecher leider absagen. Glücklicherweise sprang Alfred Klesse kurzfristig ein.

Der Spielverlauf gegen SG Gladbeck II verlief zunächst relativ ruhig. Als erstes einigten sich Stefan Horn, Andreas Schneider und Alfred Klesse mit ihren Gegnern auf Remis. An Brett 5 trafen zwei Offensivspieler aufeinander. Leider konnte Martin Beierlein den gegnerischen Angriff nicht aufhalten und musste die Waffen strecken. In meiner Partie war zwar relativ wenig los, doch schaffte ich es die Partie in wenigen Zügen zu stark kippen zu lassen und musste aufgeben.

In den verbliebenen Partien rechneten wir uns dagegen eigentlich sehr gute Chancen aus, mindestens ein Unentschieden zu erreichen. Als erstes konnte Wolfgang Prüfer seine Stellung zum Gewinn führen. Doch dann kam der letzte Nackenschlag, als Stefan Ratzmann leider einen Turm im Endspiel stehen ließ. Der Sieg von Andreas Söhnchen bedeutete letzten Endes nur Kosmetik zum 3,5:4:5.

Nach dieser (von den Zahlen her) unerwarteten Niederlage haben wir erst einmal die Tabellenführung verloren. Trotzdem sollten wir an diesem Tag hoffentlich das Pech der Saison verbraucht haben und in den restlichen Spielen wieder erfolgreicher werden.

OSV IIITabelle5. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.