OSV-Kids überzeugen bei Grundschulmeisterschaft

2. Rares Grumaz, 4. Felix Bönsch

Von Gerd Arlt

Unter der souveränen Turnierleitung von Robert Klein ermittelten 36 Schacheleven in der Bismarckschule ihre Meister. Mit dabei auch viele Eltern, die sich nicht zuletzt aufgrund der freundlichen Bewirtung und Betreuung durch die Bismarckschule, wenn auch in etwas beengten Räumlichkeiten — vielleicht aber auch gerade deswegen — über die fünf Stunden mitfiebernd bestimmt nicht langweilten.

Felix Bönsch und Rares Grumaz spielten gutes Schach und konnten in der 7. und abschließenden Runde mit jeweils 6 Punkten an den Brettern 1 und 2 antreten. Felix, zuvor sehr sicher spielend, zeigte offenbar Nerven und nicht die bisherige Sicherheit, patzte und vergab damit den Turniersieg. Rares, der sich in Runde 5 ärgerte, dass ihm sein Gegner beim Mattangriff zuvor kam, konnte jetzt ein schnelles Matt vermelden und freut sich nun über einen Pokal.

Über den Erfolg unserer jungen OSV-Spieler freuen sich auch die OSV-Senioren, die am Dienstag und Samstag in netter Atmosphäre unseren Nachwuchs für das Schachspiel begeistern.

Jens Nover, Leiter der Schachgruppe an der Jacobischule, war mit einem großen Kontingent, darunter viele Mädchen, vertreten. In der Schulwertung erreichte sie einen beachtlichen dritten Platz. Insgesamt kann man konstatieren: Zusammen mit dem Schulschachzentrum ist Oberhausen in der Nachwuchsarbeit bestimmt keine Graue Maus, sondern sehr lebendig.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.