Bezirksklasse: OSV IV – SF Buer II 1½:6½

In der zweiten Runde der Bezirksklasse mussten wir zuhause gegen eine der stärkeren Mannschaften antreten; zu allem Überfluss sagte auch noch Marcel Lohse kurzfristig krankheitsbedingt ab und konnte nicht mehr ersetzt werden, so dass wir bereits mit einem Punkt Rückstand in den Kampf starteten. Ein zweiter „Minuspunkt“ gesellte sich bald hinzu: Gotthard Stieglitz verrechnete sich und hatte nur die Wahl zwischen Mattgesetztwerden und entscheidendem Materialverlust; er wählte die dritte Option (Aufgabe).

An den vorderen Brettern verliefen die Partien ziemlich ruhig. Alfred Klesse und ich hatten es mit nominell deutlich stärkeren Gegnern zu tun (bei mir waren es knapp 200, bei Alfred über 250 Punkte Differenz) und bekamen praktisch zeitgleich in ausgeglichener Stellung je ein Remisangebot. Alfred nahm sofort an; ich zögerte zunächst, kam dann aber mit Blick auf die übrigen Bretter zu dem Schluss, das auch ein (unwahrscheinlicher) halber Punkt mehr vermutlich nichts mehr nützen würde.

Harald Meyer machte es gegen einen sogar über 400 Punkte stärkeren Gegner eigentlich genau richtig: Er hielt die Stellung so kompliziert wie möglich, ging aus dem enstehenden taktischen Gemetzel aber leider als Verlierer hervor. Klaus Füllhas verlor in einer solide gespielten Partie kurzzeitig die Konzentration, übersah eine Abwicklung, und schon war eine Figur futsch und die Partie beendet.

Jens Nover spielte am dritten Brett noch länger, aber auch seine Partie blieb wie diejenigen an Eins und Vier ausgeglichen und endete schließlich im Remis, was ebenfalls als gute Leistung zu werten ist. Die spannendste Partie war die von Karl Hirtz; er verwandelte einen Spanier in ein modernes Benoni und opferte stilecht (wenn auch nach eigener Aussage nicht ganz freiwillig) den b-Bauern, konnte aber den thematischen e4-e5-Durchbruch nicht verhindern und musste dadurch gegen einen starken Freibauern kämpfen. Im daraus entstandenen Turmendspiel sah es zwischenzeitlich so aus, als könnte er vielleicht sogar noch ein Remis halten, aber zwei Züge nach Anforderung eines neuen Partieformulars musste er dann doch aufgeben.

Zahlenmäßig ist das Resultat etwas schlechter ausgefallen als von mir erwartet, aber auch nicht katastrophal, und in der nächsten Runde haben wir bei Horst IV ganz gute Chancen auf zwei Punkte — sofern wir vollzählig antreten können.

OSV IVTabelle2. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hinweis: Es werden nur Kommentare mit korrekten Angaben zu Namen und Email-Adresse veröffentlicht. Eine Anonymisierung durch die Redaktion (auch mit selbst gewähltem Pseudonym) ist auf Wunsch möglich.