Verbandsklasse: Dritte erkämpft ein 4:4 gegen SV Günnigfeld

Von Ben Hoffmann

An einem schönen Sonntag fuhren wir unter schlechten Vorzeichen (Rippenverletzungen, Magenprobleme) zu den Schachfreunden aus Bochum. Die Vorgabe war klar: Verlieren verboten, sonst droht der sichere Abstieg.

Nach den ersten beiden Stunden zeichnete sich allerdings kein allzu gutes Bild ab. Stefan Horn hatte zwar eine gute Struktur, doch fehlte die Rochade und der König stand etwas luftig in der Mitte. Kilian Kraus stand auch etwas schlechter, und unser Ersatz Rudi Ohmstede stellte nach guter Partie eine Figur ein und gab auf. Doch Martin Beierlein, der sich noch im Auto vorher eine d2-d4 Eröffnung von seinem Gegner gewünscht hatte, führte seine Partie souverän und gewann völlig verdient im Königsindisch. Leider konnte Kilian Kraus seine Stellung nicht halten, und auch Stefan Horn musste seinem Gegner die Hand reichen. Zwischenstand 3:1 für Günnigfeld und die restlichen Partien sahen eher nach Remis aus. Doch die Marschroute von nun an war klar: Alle Partien auskämpfen.

Tatsächlich konnte Wolfgang Prüfer nach einigem Kneten eine Gewinnstellung erreichen. Andreas Söhnchen lehnte ein Remisangebot im Evans-Gambit ab und stand von da an Zug um Zug besser. Stefan Ratzmann stand zu diesem Zeitpunkt eher schlechter, und ich hatte (laut Fritz) guten Stellungsvorteil. Da kam das Angebot der Gegner, ein 4:4 zu vereinbaren. Nach kurzem Überlegen wollten wir das annehmen, doch einzelne Spieler der Gegner waren plötzlich doch nicht einverstanden. Der Kampf ging also weiter.

Wolfgang erzielte den Anschluss, jedoch konnte Andreas seine Gewinnstellung nicht verwerten und musste ins Remis einwilligen. Derweil hatte ich in Zeitnot meinen Vorteil verloren und die Partie endete im Remis. Alle Hoffnungen lagen nun bei Stefan Ratzmann, der tatsächlich aus seiner Verluststellung heraus es noch schaffte den letzten wichtigen Punkt für das 4:4 zu holen.

Beim anschließenden gemeinsamen Essen wurde die Tabelle eingehend analysiert, und es bildet sich vor dem letzten Kampf eine spannende Konstellation. Es kämpfen fünf Mannschaften um den Klassenerhalt. Bei einem weiteren Unentschieden haben wir geringe Chancen darauf, aber auch ein Sieg reicht uns nicht in jedem Fall. Moralische Unterstützung am 30.04. in unserem Spiellokal wäre auf jeden Fall gerne gesehen.

OSV IIITabelle8. RundeEinzelergebnisse

Ein Gedanke zu “Verbandsklasse: Dritte erkämpft ein 4:4 gegen SV Günnigfeld

  • 13. März 2017 um 14:45
    Permalink

    Wir bitten zu berücksichtigen, dass wir keine Kommentare veröffentlichen, ohne dass der Name des Verfassers wenigstens der Redaktion (medienwart@osv1887.de) bekannt ist.

    Antwort

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *