Kreisliga: OSV VII – Buer-Hassel II 2½:2½

Leichtes Spiel hatten in diesem Kreisliga-Duell die Faber-Geschwister, die schon nach der Eröffnung genügend Material erbeuteten, um nach einer Stunde die beiden vollen Punkte für unser Team einzuheimsen. Razvan Grumaz spielte eine solide Partie und bot in einem ausgeglichenen Mittelspiel remis an, welches der Gegner annahm. Zu diesem Zeitpunkt hatten ich an Brett 1 und Bilgen Osman an Brett 5 in bereits gedrückter Stellung jeweils einen Bauern weniger. Wir kämpften noch etwa zwei Stunden, um doch noch das fehlende Remis zum Mannschaftssieg zu holen. Leider vergeblich, aber mit der zweiten Punkteteilung im zweiten Spiel können wir zufrieden sein.
OSV VIITabelle2. RundeEinzelergebnisse

Niclas Kohl gewinnt gegen starke Konkurrenz das Jugendturnier von SDO

Mit 38 Kindern und Jugendlichen startete der Schachclub Schwarze Dame Osterfeld sein erstes Jugendturnier.
Die 13 Teilnehmer des OSV 87 mischten bei dem bestens organisierten Turnier erfolgreich mit.
An der Tabellenspitze ging es eng zu. Drei Teilnehmer wiesen eine DWZ größer als 1600 auf.
Überraschend setzte  sich unser Nachwuchstalent Niclas Kohl (DWZ 1463) durch einen finalen Sieg durch und durfte den Siegerpokal entgegen nehmen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
In der oberen Hälfte fanden sich auch die OSV-Jugendlichen Lennart und Bjarne Faber, Dennis Schmidt, Henning Heckes, Razvan und Rares Grumaz und Annika Labuda wieder.
Und Julian Schwarz, Bilgen Osman, Daniel Kinas und die Kaganovych-Geschwister konnten ebenfalls eine Schachtrophäe und eine der vielen Freikarten für ihre Teilnahme an dem tollen Turnier entgegen nehmen.
Seinen ersten Pokal erhielt der erst sechs Jahre junge OSV-Jugendliche Daniel Kaganovych als jüngster Teilnehmer, der ebenso wie sein nur ein Jahr älterer Bruder David zwei Punkte erreichte.
JugendturnierSDO

Den offiziellen Bericht, die Tabelle und weitere Fotos finden Sie auf der Website von Schwarze Dame Osterfeld (von dort stammt auch das hier verwendete Foto).

Starker Auftakt der Fünften: Bottrop IV – OSV V 3:5

Zum Saisonauftakt wurden Marcel Lohse und Klaus Füllhas an den Spitzenbrettern mit Gegnern konfrontiert, die ca. 150 bzw. 100 DWZ-Punkte mehr aufzuweisen hatten.
Beide meisterten diese Herausforderung souverän, zeigten keine Schwäche und spielten zusammen einen verdienten vollen Punkt ein.
Harald Meyer spielte wieder ein erfrischendes Angriffsschach mit einer interessanten Opfervariante. Dem Gegner blieb nur noch eine Möglichkeit, seinen König aus der Gefahrenzone zu bringen. Leider fand er diese, sodass dieser Punkt in Bottrop blieb.
Besser erging es Gotthard Stieglitz, der eine Möglichkeit fand, sein Gegenüber mit Springer und Dame in Bedrängnis zu bringen, Material zu gewinnen und so das Oberhausener Punktekonto aufzufüllen.
Es schien so, als sollte dies auch Harald Rolle gelingen, denn nach einer super gespielten Eröffnung hatte er die Qualle mehr und die Dame begab sich in räuberischer Absicht ins feindliche Terrain. Doch der Gegner behielt die Nerven, konnte die Dame einschließen und gegen einen Turm eintauschen. So lag nun der Materialvorteil auf Bottroper Seite, der im weiteren Verlauf in einen Punkt umgemünzt wurde.
Was ich noch gar nicht erzählt habe: Drei Stammspieler musste Mannschaftsführer Rudi Cordsen ersetzen. Und dabei hatte er ein glückliches Händchen, denn die drei Ersatzspieler holten drei Punkte:
Die Partie von Daniel Kinas gestaltete sich ausgeglichen, noch im Mittelspiel zeigten sich keine erkennbaren Vor- oder Nachteile. Beide verfügten noch über einen Turm – bis der Gegner seinen plötzlich stehen ließ und Daniel damit den Punkt überließ.
Dennis Schmidt und Nina Jansen führten ihre Partien aus der Eröffnung heraus überlegen und gewannen souverän.
Damit übernimmt die Mannschaft erst einmal die Tabellenführung in der Bezirksklasse.
OSV VTabelle1. RundeEinzelergebnisse

 

Herzlich Willkommen

Zur neuen Saison konnte unser Verein einige Neu- und Wiedereintritte verzeichnen.
FM Bernhard Stillger wird unsere erste Mannschaft verstärken.
Wir freuen uns, das Stefan Horn in der „Dritten“ wieder zu den Figuren greift.
Mit Klaus-Peter Fuchs und Hans-Jürgen Wawrzyniak geht auch die „Vierte“ gestärkt ins Rennen.
Nina Jansen ist wieder in der Jugendarbeit aktiv und wird in der „Siebten“ junge Spieler an das Turnierschach heranführen.
Als neues passives Mitglied bereichert Matthias Kiese unsere Vereinsabende und -turniere.
Euch allen wünschen wir viel Freude an unserem gemeinsamen Hobby.

Bezirksklasse: SC Buer-Hassel II – OSV 87 V 3½ : 4½

Die erste Hürde, das Spiellokal trotz einer unplanmäßigen Baustelle zu finden, meisterte Rudi Cordsen nach einer Irrfahrt mit Hilfe auskunftsfreudiger Einheimischer bravourös.
Und im Spiellokal angekommen, sah es zunächst nach einem Kantersieg für unser bis dahin siegloses Bezirksklassenteam aus.
Harald Meyer nahm nach einer halben Stunde seinen Punkt kampflos mit, und Daniel Kinas ließ keinen Zweifel daran, wer Chef am Brett ist.
Dominant vom ersten Zug an holte er Punkt Nummer 2.
Ähnlich agierte Dennis Schmidt, der Step by Step seine Überlegenheit ausbaute, bis der Gegner resignierte.
Beim Stand von 3:0 erhielt der solide stehende Klaus Füllhas ein Remisangebot. Ein Blick mit dem Mannschaftsführer über die noch laufenden Partien zeigte eine Vorteilsstellung für Brett 8; der Stand an den weiteren Brettern war noch unklar. Das Remisangebot wurde angenommen.
Dann der erste Schreck: Henning Heckes, der gegen den mit Abstand DWZ-stärksten Gegner der Buer-Hasseler kämpfte, übersah eine Ungenauigkeit in einer Kombination und musste nach vergeblichen Bemühungen um Schadensbegrenzung einen Punkt abgeben.
Die Kombination unseres Gegners an Brett 1 war dagegen offensichtlich gut durchdacht, denn die Folge war für Gotthard Stieglitz eine Figur weniger und ein weiterer Punkt für den Gegner.
An Brett 8 sah es für Lennart Faber lange Zeit vorteilhaft aus, doch eine Bauerngabel mit Turmverlust beendete die Hoffnung, hier den Siegpunkt zu machen.
Unverdrossen griff Harald Rolle derweil auf beiden Flügeln an und gewann durch den dadurch ausgeübten Druck eine Figur und holte den Matchpunkt.
Ergebnisse 6. Runde    Tabelle

OSV-Förderkreis: Der erste Spender 2016 ist Rudi Ohmstede

Der Förderkreis bedankt sich herzlich bei seinen Mitgliedern für die große Spendenbereitschaft im Jahr 2015.
Der erste, der seine Mitgliedschaft im neuen Jahr verlängert hat, ist Rudi Ohmstede.
Rudi drückt mit dem symbolischen Kauf einer Schwerfigur seine Freude und seinen Respekt über das gute Abschneiden  unserer ersten Mannschaft in der NRW-Oberliga aus.
Danke, Rudi :)
Alle Informationen zum Förderkreis findet Ihr hier: OSV-Förderkreis