OSV V spielt in der Bezirksklasse groß auf

6½:1½ gegen SV Bottrop IV

Von Gerd Arlt

Wenn auch Jens Nover und Harald Meyer bereits nach einer halben Stunde die ersten beiden Punkte für uns verbuchten, lief dann die Punktesammelmaschine an den bespielten Brettern bis zum 5:0 weiter. Nina Jansen hatte ihren Gegner kaum viel später zerpflückt. Gotthard Stieglitz setzte nach Figurengewinn, allerdings späterem Verlust der Dame unter Vormarsch des eigenen Königs mit seinen verbliebenen Figuren den gegnerischen König kunstvoll in der Brettmitte matt. Norbert Bombach richtete seine Schwerfiguren wirkungsvoll auf den gegnerischen König und brachte ihn mit geschickten Fesselungen zur Strecke.

Nun gelang es der veralteten Nemesis, den Maschinenablauf zu unterbrechen. Während ich mich in ödipaler Blindheit mit meiner Mehrfigur auf der Gewinnerstraße sah, spielten die Gehirne der Kiebitze: „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Bemerkenswert nachtragend die Worte des Gegners nach meiner Aufgabe: „Das war die Rache für 1995.“

Dieses Versagen konnte den Lauf der Maschine aber nicht unterbrechen. Harald Rolle hatte sich recht defensiv aber sicher aufgebaut, gewann im Mittelspiel eine Figur und dann die Partie. Klaus Füllhas rettete ein Turmendspiel mit einem Bauer weniger zum Remis.

Die Tabellenführung dürften wir in der nächsten für uns spielfreien Runde wieder verlieren. Bei ähnlich guter Mannschaftsleistung werden wir aber noch für Spannung sorgen.

OSV VTabelle6. RundeEinzelergebnisse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *